Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen den Taliban und iranischen Grenzschützern ist es zu einer Schießerei gekommen.
+
Zwischen den Taliban und iranischen Grenzschützern ist es zu einer Schießerei gekommen.

Afghanistan

Iran: Schusswechsel zwischen Taliban iranischen Soldaten an der Grenze

An der Grenze zwischen Iran und Afghanistan kommt es zu einem Schusswechsel. Der Iran spricht von einem „Grenzstreit zwischen Anwohnern“.

Teheran - Zwischen dem Iran und Afghanistan hat es an der Grenze einen Schusswechsel zwischen iranischen Soldaten und Taliban-Kämpfern gegeben. „Am Nachmittag kam es nach einem Missverständnis an der Grenze in der Nähe der Provinz Nimros zu einem Zusammenstoß zwischen iranischen Grenzsoldaten und den Taliban“, berichtete die halboffizielle iranische Nachrichtenagentur Tasnim am Mittwoch (1.12.2021). Irans Außenministerium bestätigte den Vorfall, ohne Bezug auf die radikalislamischen Taliban zu nehmen.

Tasnim, die Verbindungen zu den Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) unterhält, sprach von ummauerten Gebieten auf iranischem Boden nahe der Grenze zu Afghanistan. Diese seien eingerichtet worden, um Schmuggelei zu bekämpfen. Iranische Bauern hatten nun diese Mauern passiert, sich jedoch noch innerhalb der iranischen Grenze befunden, als die Taliban-Truppen das Feuer eröffneten. Sie hatten angenommen, ihre Seite sei verletzt worden, heißt es in dem Bericht. Iranische Soldaten hätten demgemäß zurückgeschossen.

Vorfall zwischen Taliban und iranischen Soldaten: Iran spricht von „Missverständnis“

Teherans Außenamtssprecher Said Chatibsadeh erklärte hierzu, der Vorfall sei durch einen „Grenzstreit zwischen Anwohnern“ ausgelöst worden: „Die Situation ist geklärt. Die Schießerei wurde nach Kontakt zwischen den Grenzschutzbeamten beider Länder eingestellt.“ Von den Taliban sagte er nichts.

Mohammad Marashi, Sicherheitsbeauftragter Gouverneur von Belutschestan, sagte hingegen dem iranischen Staatsfernsehen, die Zusammenstöße seien nicht schwerwiegend gewesen, hätten weder Menschen noch Eigentum verletzt und seien beendet. Als Anstifter nannte er Taliban-Truppen.

Iran erkennt Taliban-Regierung in Afghanistan nicht offiziell an

Die Regierung in Teheran hat die nach der Machtübernahme der Islamisten gebildete Taliban-Regierung in Kabul nicht offiziell anerkannt. Der Iran plädiert im Allgemeinen aber für einen pragmatischen Umgang mit den neuen Machthabern Afghanistans. Die beiden Länder haben eine 900 Kilometer lange gemeinsame Grenze. (ktho/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare