Johnson & Johnson hatte seinen Impfstoff seit September getestet.
+
Johnson & Johnson hatte seinen Impfstoff seit September getestet.

Coronavirus

Impfstudie unterbrochen

  • Pamela Dörhöfer
    vonPamela Dörhöfer
    schließen

Der US-Konzern Johnson & Johnson testet ein Vektor-Vakzin. Doch nun pausiert die Suche nach einem Impfstoff.

Nach der Universität Oxford und dem Arzneimittelhersteller Astra Zeneca muss auch der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson seine klinische Studie für einen Impfstoff gegen das Coronavirus unterbrechen. Der Grund: Einer der Teilnehmer ist aus bislang unerklärlichen Gründen erkrankt.

Johnson & Johnson hatte seinen Impfstoff seit September an 60 000 Frauen und Männer aus den USA und einigen anderen Ländern getestet. Das Vakzin nutzt ein Erkältungs-Adenovirus als Vektor, um das Spike-Protein, das sich auf der Oberfläche des Coronavirus befindet, in den Körper zu schleusen, um dort eine Abwehrreaktion hervorzurufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare