1. Startseite
  2. Politik

Hunter Biden ist in Malibu – und wird für mehr als 30.000 Dollar geschützt

Erstellt:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Hunter Biden während eines Interviews. (Archivfoto)
Hunter Biden während eines Interviews. (Archivfoto) © CBS Sunday Morning/Imago

Der Sohn des US-Präsidenten Joe Biden genießt offenbar einen teuren Schutz. 

Washington D.C. – Joe Bidens Sohn Hunter Biden hält sich während der Amtszeit seines Vaters offenbar in einer luxuriösen Villa in Malibu auf. Mehr noch: Der Secret Service, der den Joe Bidens Sohn schützt, soll rund 30.000 Dollar Miete pro Monat ausgeben, damit Hunter Biden in der Villa in Kalifornien leben kann, berichtet der US-Nachrichtensender ABC News.

Demnach halten sich die Mitglieder des Secret Service in einer teuren Immobilie auf, die sich in unmittelbarer Nähe zu Hunter Bidens Villa befindet, um ihm den bestmöglichen Schutz zu bieten. Der Sohn von Joe Biden soll rund 20.000 Dollar pro Monat für sein Eigenheim ausgeben.

Hunter Biden: Schutz von Joe Bidens Sohn offenbar teuer

„Normalerweise ist der Geheimdienst gezwungen, überall dort, wo sich ein Schutzbefohlener niederlässt, einen Ort in der Nähe zu finden, den er zum Marktwert mieten kann“, sagte der pensionierte Secret-Service-Agent Don Mihalek gegenüber ABC. Er wies darauf hin, dass der Secret Service auch Immobilien zum Schutz der Residenzen von Präsident Joe Biden in Wilmington und Rehoboth Beach, Delaware, anmietet.

„Das ist nicht neu. Der Dienst musste dies schon in früheren Regierungen tun, und leider hat der Wohnungsmarkt die Preise derzeit erheblich in die Höhe getrieben“, betonte Mihalek.

Joe Bidens Sohn Hunter Biden: Secret Service gibt keine Auskunft

Ein Vertreter des Weißen Hauses verwies ABC News für eine Stellungnahme an den Secret Service. Auf die Frage nach den Kosten des Schutzes sagte ein Vertreter des Secret Service nur: „Aufgrund der Notwendigkeit, die operative Sicherheit aufrechtzuerhalten, äußert sich der U.S. Secret Service nicht zu den Mitteln, Methoden oder Ressourcen, die für die Durchführung unserer Schutzmaßnahmen verwendet werden.“

Hunter Bidens luxuriöser Lebensstil rückte immer mehr in den Fokus, als das Justizministerium der USA den Sohn von Joe Biden der möglichen Steuerhinterziehung verdächtigte. Bereits 2018 begannen die Untersuchungen gegen Hunter Biden, die von der Staatsanwaltschaft in Wilmington im Bundesstaat Delaware geleitet werden. Die Ermittlungsteams haben untersucht, ob Hunter Biden und einige seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen Geldwäsche-, Steuer- und ausländische Lobbygesetze sowie gegen Schusswaffen- und andere Vorschriften verstoßen haben. (marv)

Auch interessant

Kommentare