1. Startseite
  2. Politik

Hessische Spitzenkandidatin? Faeser laut CDU schon jetzt „am Limit“

Erstellt:

Von: Pitt von Bebenburg

Kommentare

Innenministerin Nancy Faeser während eines Pressestatements zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Berlin.
Innenministerin Nancy Faeser während eines Pressestatements zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz in Berlin. © Bernd Elmenthaler/Imago

Die hessische CDU betrachtet eine mögliche Kandidatur von Nancy Faeser bei den anstehenden Landtagswahlen skeptisch. Die FDP ruft zur Vorsicht auf.

Wiesbaden/Berlin – Die hessische CDU fordert Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) dazu auf, ihr Amt niederzulegen, falls sie als Spitzenkandidatin bei der hessischen Landtagswahl antritt. Das erste Jahr als Bundesministerin habe „bereits gezeigt, dass sie mit dem Amt der Innenministerin auch ohne einen parallelen Wahlkampf am Limit ist“, sagte der hessische CDU-Generalsekretär Manfred Pentz der Frankfurter Rundschau (Freitagsausgabe).

Als Beispiele nannte der CDU-Politiker Faesers Pläne für ein Einbürgerungsgesetz, „zahlreiche ungelöste Probleme in der Flüchtlingsfrage“ sowie den Ministeriumsbeschluss, dem hessischen Willingen den Status als Bundesstützpunkt für den nordischen Skisport zu entziehen.

Pentz rechnet nach eigenen Worten aber nicht mit Faesers Kandidatur in Hessen. „Entweder man macht etwas aus tiefer Überzeugung – und dann wäre die Entscheidung längst gefallen – oder eben nicht“, sagte er der FR. „Sollte sie sich dennoch entscheiden zu kandidieren, muss sie ihr Amt als Bundesinnenministerin niederlegen.“

Nancy Faeser als hessische SPD-Spitzenkandidatin: Auch die FDP ist skeptisch

Auch in anderen Parteien herrscht Skepsis, ob sich Spitzenkandidatur und Ministerinnenamt miteinander vertragen würden. Der hessische Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner sagte der FR, das seien Entscheidungen der SPD. Er fügte aber hinzu: „Erfahrungsgemäß ist es allerdings schwierig auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen oder mit Kopf und Herz an zwei Orten zu sein.“

Ähnlich sieht es Stefan Naas, der designierte Spitzenkandidat der hessischen FDP. „Ob Nancy Faeser im Fall einer Kandidatur und eines Wahlkampfs als hessische SPD-Spitzenkandidatin ihrer Aufgabe als Bundesinnenministerin zeitlich noch gerecht werden kann, muss zumindest mit einem Fragezeichen versehen werden“, sagte er der Frankfurter Rundschau. (Pitt von Bebenburg)

Auch interessant

Kommentare