+
Harald Wolf soll der neue Bundesgeschäftsführer seiner Partei werden.

Die Linke

Harald Wolf folgt auf Höhn

  • schließen

Harald Wolf wird neuer Bundesgeschäftsführer der Linken - zunächst kommissarisch.

Der ehemalige Berliner Wirtschaftssenator Harald Wolf wird neuer Bundesgeschäftsführer der Linken – zunächst allerdings nur kommissarisch. Wolf löst den am Freitag offiziell zurückgetretenen Matthias Höhn ab, der im Streit von den Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger scheidet.

„Wir glauben, dass uns da eine sehr gute Wahl gelungen ist“, sagte Riexinger vor Journalisten in Berlin. Wolf sei „kein Strömungspolitiker, sondern ein Brückenbauer“. Kipping sagte, entgegen anderslautender Meldungen sei er der Erste gewesen, den sie gefragt hätten. Wolf sei „ein ausgewiesener Reformer mit Regierungserfahrung“ und „ein Garant für Erfolg“. Sie freue sich, dass er Ja gesagt habe.

Am Donnerstag war durchgesickert, dass Höhn am Freitag seinen Rücktritt erklären würde. Dies tat er dann auch. In einem zweiseitigen Brief an den Parteivorstand spart der 42-Jährige nicht mit Kritik. Höhn beklagte offen mangelnde Unterstützung. „Ich bin in den Monaten der Wahlkampfvorbereitungen als Wahlkampfleiter an die Grenzen des für mich persönlich und politisch Leistbaren gestoßen.“ Kipping und Riexinger bestritten, dass es ein Zerwürfnis gab. Neben persönlichen Auseinandersetzungen stehen auch inhaltliche Konflikte, vor allem über die Flüchtlingspolitik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion