Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ricarda Lang
+
Ricarda Lang, stellvertretende Bundesvorsitzende der Grünen, im Jahr 2020. (Archivfoto)

Ampel-Koalition

Ricarda Lang will Grünen-Vorsitzende werden

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Die Grünen stellen sich neu auf. Nach Omid Nouripour erklärt auch Ricarda Lang ihre Kandidatur.

Berlin – Ricarda Lang will Parteichefin der Grünen* werden. Das erklärte die derzeitige Vizechefin auf Twitter: „Wir haben uns nicht weniger vorgenommen als unsere Gesellschaft sozial und ökologisch umzubauen - in der Regierung und darüber hinaus. Es wäre mir eine große Ehre, mich in den Dienst dieser großen Aufgabe zu stellen. Deshalb kandidiere ich als Parteivorsitzende.“

Gegenüber dem RND hatte Lang zuvor betont: „In den letzten Jahren haben wir daran gearbeitet, die Partei zu öffnen und Politik für die ganze Gesellschaft zu machen.“

„Jetzt gilt es, darauf aufzubauen. Es geht darum, wie wir uns in der Regierung neu erfinden, wie wir noch mehr Menschen erreichen, wie wir 125.000 Mitglieder organisieren und die sozial-ökologische Transformation tatsächlich schaffen“, so die 27-jährige Lang im Interview. Zuletzt hatte Omid Nouripour seine Kandidatur als grüner Parteivorsitzender erklärt.* (tu) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare