1. Startseite
  2. Politik

Wie einst der Terminator: Boris Johnson nimmt Abschied

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Krieger

Kommentare

Es ist Boris Johnsons letzte Fragestunde im Parlament. Der scheidende Premier nutzt seinen Auftritt, um sich wieder einmal selbst zu loben.

London – Es war ein lautstarker Auftritt von Boris Johnson bei seiner letzten Fragestunde im britischen Unterhaus. Und er endete hollywoodreif mit einem Zitat aus der Terminator-Filmreihe: „Hasta la vista, Baby“ (Auf Wiedersehen, Baby), sprach der Premierminister auf Abruf zu den Abgeordneten, bevor er mit tosendem Beifall von seinen Parteifreunden gefeiert wurde.

„Wir haben unsere Demokratie umgebaut und unsere Unabhängigkeit wiederhergestellt“, hatte Johnson zuvor sein Wirken als Regierungschef der vergangenen Jahre noch einmal auf seine ganz eigene Art dargestellt, wohl hauptsächlich in Hinblick auf sein politisches Vermächtnis mit dem Brexit.

„Hasta la vista, Baby“: Boris Johnson auf dem Weg zur Fragestunde.
„Hasta la vista, Baby“: Boris Johnson auf dem Weg zur Fragestunde. © Justin Tallis/afp

Boris Johnson mit Tipps für die Zukunft

Zuvor hatte es sich der Premier nicht nehmen lassen, seiner Nachfolgerin oder seinem Nachfolger noch einige Ratschläge mit auf den Weg zu geben: „Halten Sie sich eng an die Amerikaner, stehen Sie ein für die Ukrainer, halten Sie Demokratie und Freiheit überall hoch, senken Sie Steuern und deregulieren Sie, wo Sie können“, so der konservative Politiker, der am Ende über ein paar Skandale zu viel gestolpert war.

Nicht bei allen stieß der Abschied von Johnson auf Zustimmung. Dem Applaus für den Premier nicht angeschlossen hatte sich unter anderen Johnsons Vorgängerin Theresa May. Sie stand mit verschränkten Armen und versteinerter Miene zwischen ansonsten mehrheitlich jubelnden Tory-Abgeordneten.

Johnson hatte Anfang Juli auf massiven Druck seiner Fraktion hin den Rücktritt als Parteichef verkündet. Dies bedeutet in Großbritannien, dass er auch das Amt als Regierungschef verliert. Er will noch so lange auf seinem Posten bleiben, bis eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gewählt ist. Wer das sein wird, soll sich bis zum 5. September entscheiden. Noch offen ist, ob der kampfeslustige Boris Johnson mit dem Filmzitat à la Schwarzenegger eine mögliche Rückkehr in die Politik andeuten wollte. Ausschließen kann man das bei Boris Johnson nie. (skr/dpa)

Auch interessant

Kommentare