Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klimaaktivistin Thunberg
+
Die Klimaaktivistin Greta Thunberg steht mit einem Schild im Regen.

Fridays for Future

Das ist Greta Thunberg

  • Joshua Schößler
    VonJoshua Schößler
    schließen

Greta Thunberg ist das Gesicht einer weltweiten Klimaschutzbewegung. Doch wer ist sie eigentlich?

Stockholm – Greta Thunberg wurde am 3. Januar 2003 in Stockholm geboren. Ihre Eltern sind die Opernsängerin Malena Ernmann und der Schauspieler Svante Thunberg.

Greta Thunberg wird als Tochter einer Opernsängerin und eines Schauspielers in Stockholm geboren

Im Mai 2018 gewann Greta Thunberg einen von der schwedischen Tageszeitung Svensja Dagbladet ausgeschriebenen Schreibwettbewerb zur Umweltpolitik. Durch die Veröffentlichung ihres Beitrags konnte sie wichtige Kontakte knüpfen, die ihr bei ihrem Aktivismus später dienlich werden sollten.

Mit der Hitzewelle 2018 begannen die konkreten Klimaschutzaktivitäten von Greta Thunberg. Am 20. August 2018 stand sie vor dem schwedischen Parlament in Stockholm und hielt einen Slogan hoch, der lautete „Streik für das Klima“. In Schweden fand die damals 15-Jährige zahlreiche Nachahmer und schon bald versammelten sich Schüler:innen in rund hundert schwedischen Städten vor den Rathäusern zum Demonstrieren. Anschließend streikten auch Studenten aus Belgien, Frankreich, Finnland und Dänemark.

Im Frühjahr 2019 entsteht aus Greta Thunbergs Protest eine weltweite Klimabewegung

Im Frühjahr 2019 erwuchs hieraus eine weltweite Bewegung. Diese firmiert unter dem Namen Fridays for Future, Schüler:innen protestieren hierbei für eine bessere Klimapolitik. Greta Thunberg wurde zum Idol einer globalen Klimaschutzbewegung. Sie trat bei diversen Protestveranstaltungen auf und reiste im Dezember 2018 zusammen mit ihrem Vater in einem Elektroauto zur UN-Klimakonferenz in Katowice, Polen. Ende Januar 2019 nahm Greta Thunberg am 49. Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums in Davos teil. Um die hohe Emission einer Flugreise zu vermeiden, fuhr sie mit der Bahn.

Ihr Einsatz für das Klima brachte der jungen schwedischen Aktivistin eine Nominierung für den Friedensnobelpreis ein. Im März wurde Greta Thunberg für ihr Engagement mit dem Sonderpreis Klimaschutz der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Sie widmete den Preis den Aktivist:innen im Hambacher Forst und rief die Prominenten im Saal dazu auf, ihren Einfluss zu nutzen, um sich für den Klimaschutz einzusetzen.

Greta Thunberg wird 2019 von der Time zur bislang jüngsten Person of the Year gewählt

Als Repräsentantin der internationalen Klimaschutzbewegung wurde sie 2019 mit dem Right Livelihood Award ausgezeichnet und vom US-Magazin Time als bislang jüngste Person zur Person of the Year gewählt.

Greta Thunberg geht offen mit ihrem im Alter von 12 Jahren diagnostizierten Asperger-Syndrom um. Gegenüber dem New Yorker sagte sie: „Ich sehe die Welt etwas anders, aus einer anderen Perspektive. Ich habe ein Spezialinteresse. Es ist sehr verbreitet, dass Menschen im Autismus-Spektrum ein Spezialinteresse haben.“ (Joshua Schößler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare