Botschafter

Grenell räumt seinen Posten

Richard Grenell ist nicht mehr Geheimdienstkoordinator der US-Regierung - und will auch als Botschafter in Berlin tritt abtreten.

Nach seiner Ablösung als Geheimdienstkoordinator der US-Regierung will Richard Grenell offenbar auch seinen Posten als Botschafter in Berlin räumen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wird der 53-Jährige bereits innerhalb der nächsten Wochen abtreten - deutlich vor der Präsidentenwahl in den USA am 3. November. Seine Amtsgeschäfte wird voraussichtlich vorübergehend Robin Quinville übernehmen, die seit Juli 2018 Gesandte an der Botschaft und damit Stellvertreterin Grenells ist. Eine Sprecherin Grenells wollte dies am Sonntag jedoch nicht bestätigen. Es sei „Richtlinie der US-Botschaft, keine Kommentare zu Reisen oder Zeitplänen abzugeben“, sagte sie der „Rheinischen Post“.

Grenell war im Februar überraschend von US-Präsident Donald Trump nach Washington berufen worden, um kommissarisch den Posten des Geheimdienstkoordinators zu übernehmen. Nun ist ein neuer, permanenter Koordinator für die 17 Geheimdienste gefunden: Am vergangenen Donnerstag wurde der Kongressabgeordnete John Ratcliffe vom Senat bestätigt und soll am morgigen Dienstag vereidigt werden. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare