1. Startseite
  2. Politik

Trump: USA haben Putin zu Ukraine-Krieg „beinahe gezwungen“

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump kritisiert die Biden-Regierung. Sie soll vor Beginn des Ukraine-Krieges zu Putins Entscheidung beigetragen haben.

Washington DC – Ex-Präsident Donald Trump hat erneut gegen seinen Nachfolger Joe Biden ausgeteilt. Wie das US-amerikanische Nachrichtenmagazin Newsweek mit Bezug auf das Netzwerk Real America’s Voice berichtet, soll Trump die Biden-Regierung in Bezug auf den Ukraine-Konflikt scharf kritisiert haben.

Während eines Interviews bei Real America’s Voice soll Trump argumentiert haben, dass die „Rhetorik“ von Biden in den Monaten vor dem Beginn des Ukraine-Krieges zu Putins Entscheidung beigetragen habe. Trump zufolge solle die Regierung der USA Wladimir Putin verspottet haben.

Trump: Invasion in die Ukraine hätte mit ihm als US-Präsident nie stattgefunden

Weiterhin habe Trump gegenüber Real America’s Voice ohne Beweise behauptet, dass die russische Invasion in die Ukraine „nie“ stattgefunden hätte, wenn er noch Präsident gewesen wäre, heißt es im Bericht von Newsweek. „Die Ukraine und Russland würden nicht kämpfen“, behauptete Trump. Konkrete Beispiele dafür, wie die USA Putin angestachelt haben sollen, in die Ukraine einzumarschieren, lieferte Trump allerdings nicht.

William Pomeranz, der Direktor des Kennan Institute des Woodrow Wilson International Center, welches Studien über das postsowjetische Russland und andere postsowjetische Staaten durchführt, bezweifelte Trumps Äußerungen in einem Interview mit Newsweek. Es werde nie bekannt sein, ob die Invasion von Russland stattgefunden hätte, wenn Trump die Wahlen 2020 gewonnen hätte. Pomeranz glaube hingegen nicht, dass Trump in diesem Fall „für die Ukraine eingetreten“ wäre.

Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA.
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat die Regierung seines Nachfolgers Joe Biden in Hinblick auf den Ukraine-Krieg kritisiert. (Archivbild) © José Luis Villegas/dpa

Schon zuvor hatte Trump in den Angriffsmodus geschaltet und war wegen mehrerer Äußerungen zum Ukraine-Krieg kritisiert worden. Unter anderem soll er Putin als „Genie“ bezeichnet haben, als dieser Truppen zum Angriff in die Ukraine schickte. (hg)

Auch interessant

Kommentare