1. Startseite
  2. Politik

Midterms in den USA: Das sind die aktuellen Umfragen zur Stichwahl in Georgia

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Stör

Kommentare

Kandidieren in Georgia für den US-Senat: Demokrat Raphael Warnock (l.)  und Republikaner Herschel Walker
Kandidieren in Georgia für den US-Senat: Demokrat Raphael Warnock (l.) und Republikaner Herschel Walker. © Imago/The Canadian Press

Bei den Midterms steht eine Entscheidung noch aus. Am 6. Dezember kommt es in Georgia zur Stichwahl um den Sitz im Senat. Was sagen die Umfragen?

Atlanta/Washington, D.C. – Ein Sitz im Senat der USA ist noch frei. Erst bei einer Stichwahl am 6. Dezember wird sich entscheiden, wer den Bundesstat Georgia im Kongress vertreten wird. Die Ergebnisse können Sie in unserem Ticker verfolgen. Weder der demokratische Amtsinhaber Raphael Warnock noch sein republikanischer Herausforderer Herschel Walker hatten bei den regulären Midterms Anfang November mehr als 50 Prozent der Stimmen erreicht.

In Georgia trat auch noch ein Kandidat der Libertären Partei an, der knapp zwei Prozent der Stimmen erreichte. Aufgrund einer Sonderregel muss es in dem südlichen Bundesstaat eine Stichwahl geben. Bei der US-Wahl 2020 waren in Georgia ebenfalls Stichwahlen nötig geworden.

KandidatStimmen (Prozent)
Rapahel Warnock (D)1.946.117 (49,44 %)
Herschel Walker (R)1.908.442 (48.49 %)
Chase Oliver (L)81.365 (2,07 %)

(Quelle: New York Times)

Umfragen zur Stichwahl in Georgia: Warnock oder Walker?

Wer gilt als Favorit für die Stichwahl in Georgia? Das ist schwer zu sagen, zumal Umfragen angesehener Meinungsforschungsinstitute bisher nicht vorliegen. So führt die Statistikseite FiveThirtyEight in ihrer Zusammenfassung der Umfragen bisher nur zwei Erhebungen auf, die einmal den Demokraten Warnock mit vier und einmal den Republikaner Walker mit einem Punkt vorne sehen.

Eine dritte Umfrage deutet auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Warnock und Walker hin. In der Umfrage von FrederickPolls, COMPETE Digital und AMMPolitical liegen beide Kandidaten vor der Wahl am 6. Dezember bei 50 Prozent. Die wichtige Gruppe der Unabhängigen bevorzugt demnach Warnock gegenüber Walker um vier Prozentpunkte.

Unterdessen sehen zwei Umfragen von CNN und The Guardian vom Montag (5. Dezember) den Demokraten Warnock knapp in Führung vor dem Republikaner Walker.

UmfrageRaphael Warnock (D)Herschel Walker (R)
CNN52 %48 %
The Guardian51 %46 %
Frederick Polls50 %50 %
Phillips Academy47 %48 %
Fabrizio, Lee & Associates51 %47 %

Für Warnock spricht, dass er sehr viel mehr Spenden für seinen Wahlkampf auftreiben konnte als der von Donald Trump unterstützte Walker. So hat Warnock knapp 30 Millionen US-Dollar in seiner Kasse, während sich Walker mit vergleichsweise bescheidenen 10 Millionen US-Dollar zufriedengeben muss. Das ist natürlich auch ein Vorteil, wenn es darum geht, Wahlwerbung zu schalten. So hat Warnock zuletzt mit einem vernichtenden Beitrag über Walker für Aufsehen gesorgt.

Dass die Demokraten ihre hauchdünne Mehrheit im Senat behalten werden, steht bereits fest. Die Stichwahl in Georgia ist dennoch vor allem für die Demokraten von großer Bedeutung. Der 118. Kongress der Vereinigten Staaten nimmt am 3. Januar 2023 seine Arbeit auf. (cs)

Auch interessant

Kommentare