1. Startseite
  2. Politik

Vor Stichwahl in Georgia: Vernichtende Wahlwerbung gegen Trump-Kandidaten

Erstellt:

Von: Christian Stör

Kommentare

Herschel Walker am 28. November auf Wahlkampftour in Georgia.
Herschel Walker am 28. November auf Wahlkampftour in Georgia. © Sue Dorfman/Imago

„Was zum Teufel redet er da?“ Die Menschen in Georgia können kaum glauben, was Herschel Walker in den vergangenen Monaten alles erzählt hat.

Atlanta – In den USA geht es zum Abschluss der Midterms noch einmal hoch her. Knapp eine Woche vor der Stichwahl in Georgia veröffentlichte der demokratische Amtsinhaber Raphael Warnock ein Video, das seinen republikanischen Herausforderer Herschel Walker im Kampf um einen Sitz im US-Senat ziemlich alt aussehen lässt.

Der Spot ist ein Glanzstück politischer Wahlwerbung. Und dabei zeigt der Clip nur die Menschen von Georgia, die auf die wilden Wahlkampfreden des von Donald Trump unterstützten Walker reagieren. Man darf dabei aber nicht vergessen, welche Aussagen sie dabei zu sehen bekamen. Vampire und Werwölfe, Zuchtbullen und Chinas „schlechte Luft“, die über den USA schwebe – das alles waren Themen, zu denen sich der frühere Footballstar in den vergangenen Monaten äußerte. Das kann schon mal für ungläubiges Staunen sorgen.

Stichwahl in Georgia: Walker redet sich um Kopf und Kragen

Zuerst einmal ist Walkers jüngste Einlassung zu hören, in der er behauptet, dass Werwölfe Vampire töten können. Er behandelte dieses Thema in einem ausführlichen Nebensatz darüber, dass Menschen lieber wieder mehr glauben und vertrauen sollten - vor allem auch die Menschen in Georgia. Danach folgt die Parabel vom Zuchtbullen mit seinen sechs Kühen, von denen drei trächtig sind. „Man weiß also, dass er etwas am Laufen hat“, sagte Walker im Oktober. Es war allerdings ein etwas seltsamer Vergleich für jemanden, der die Existenz mehrerer Kinder verheimlicht hat und von zwei verschiedenen Frauen beschuldigt wird, sie geschwängert und dann für ihre Abtreibungen bezahlt zu haben.

Zum guten Schluss folgt noch das berüchtigte Zitat von der guten und der schlechten Luft. Im Juli äußerte sich Walker zum Klimawandel mit den Worten: „Unsere gute Luft entschließt sich, zu Chinas schlechter Luft rüber zu schweben. Wenn China also unsere gute Luft bekommt, muss sich ihre schlechte Luft bewegen. Also bewegt es sich in unseren guten Luftraum. Dann – ja, jetzt müssen wir das wieder aufräumen.“

Stichwahl in Georgia: Menschen reagieren entsetzt auf Walkers Reden

Während des Wahlkampfs schadeten dem Republikaner Walker diese Sprüche im Grunde nicht. Doch in geballter Form könnten sie ihm schon das Leben vor der Stichwahl am 6. Dezember schwer machen. Die Leute in Warnocks Video reagieren jedenfalls entsetzt: „Was zum Teufel redet er da?“, hieß es da. Oder: „Er ist völlig unqualifiziert für diesen Job.“ Und: „Es ist ein Risiko für mich und Millionen von Menschen in Georgia, diesen Mann in eine Machtposition zu bringen.“ Das Video endet mit der Überschrift: „Vertritt Herschel Walker Sie wirklich?“

Die Demokraten haben die Mehrheit im Senat im 118. Kongress, der am 3. Januar 2023 seine Arbeit aufnimmt, schon jetzt inne, da bei einem Patt die Stimme von Vizepräsidentin Kamala Harris, die zugleich auch Vorsitzende des Senats ist, den Ausschlag gibt. Trotzdem ist die Stichwahl für die Demokraten aus mehreren Gründen von besonderer Bedeutung. Vor allem würde ihnen ein Sieg von Warnock die Arbeit im Senat deutlich erleichtern. Laut einer ersten Umfrage ist Warnock der leichte Favorit. Bei der Wahl am 8. November hatte Warnock einen Vorsprung von 37.675 Stimmen. (cs)

Auch interessant

Kommentare