1. Startseite
  2. Politik

Steigende Gaspreise: Mehrwertsteuer-Senkung als Mehrkosten-Ausgleich? Experten rechnen nach

Erstellt:

Von: Moritz Serif

Kommentare

Ein Vergleichsportal hat ausgerechnet, ob die Mehrwertsteuersenkung hoch genug ist, um die zusätzlichen Kosten durch die Gasumlage auszugleichen.

Berlin – Kanzler Scholz möchte Bürgerinnen und Bürger entlasten. Daher sinkt die Mehrwertsteuer auf Gas von 19 auf sieben Prozent. Der SPD-Politiker forderte die Unternehmen zugleich dazu auf, die Senkung 1:1 an die Verbraucherinnen und Verbraucher weiterzugeben.

Damit sollen die Kosten der neu eingeführten Gasumlage ausgeglichen werden. 2,4 Cent pro Kilowattstunde müssen Privatleute oder Unternehmen künftig zahlen. Für einen Durchschnittshaushalt könnten bei einem Jahresverbrauch hohe Zusatzkosten entstehen – ohne Mehrwertsteuern wohlgemerkt.

Energiekrise: Mehrwertsteuer-Senkung kann Gasumlage wohl nicht ausgleichen

Doch ob die Senkung der Mehrwertsteuer ausreicht, um die Gasumlage auszugleichen, ist laut einer Kalkulation des Vergleichsportals Verivox fraglich. Demnach zahlt ein Musterhaushalt bei einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden aktuell 4088 Euro. Mit der Mehrwertsteuersenkung fallen die Kosten auf 3676 Euro. Das heißt, 412 Euro werden gespart. Allerdings verursacht die Gasumlage Zusatzkosten von 518 Euro ohne Mehrwertsteuer. Daher verliert ein Musterhaushalt 105 Euro. In keinem Rechenbeispiel könne die gesenkte Mehrwertsteuer die Mehrkosten der Umlage ausgleichen.

Gasspeicher
Die Mehrwertsteuer auf Gas soll befristet von 19 auf 7 Prozent gesenkt werden. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picture alliance

Die Mehrwertsteuer-Senkung hat indes gemischte Reaktionen hervorgerufen. Sozialverbände und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben kritisch auf die Absenkung der Mehrwertsteuer auf Gas von 19 auf sieben Prozent reagiert. „Die Mehrwertsteuerabsenkung entlastet alle, also auch diejenigen, die es überhaupt nicht nötig haben“, erklärte der Paritätische Gesamtverband gegenüber der Düsseldorfer Rheinischen Post vom Freitag (19. August). „Damit auch Topverdienende, die mit der Mehrwertsteuer unsere Sozialsysteme entlasten könnten.“

Mehrwertsteuer-Senkung auf Gas: Kommunen freuen sich

Die Kommunen in Deutschland rechnen mit erheblichen finanziellen Einsparungen durch die von der Bundesregierung geplante Senkung der Mehrwertsteuer auf den Gasverbrauch. „Die Senkung des Mehrwertsteuersatzes auf Gas von 19 auf sieben Prozent ist ein wichtiges Signal und stellt eine spürbare Entlastung für Bürgerinnen und Bürger, die Wirtschaft und nicht zuletzt auch für die Kommunen selbst dar“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (mse mit AFP/epd)

Auch interessant

Kommentare