+
Tausende Menschen sind auf der Flucht im Südsudan.

Afrika

Friedensvertrag für Südsudan unterzeichnet

Ist das der Durchbruch? Nach mehreren vergeblichen Anläufen haben die Rivalen im Südsudan ein Friedensabkommen unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht unter anderem ein sofortiges Ende der Feindseligkeiten und die Bildung einer Übergangsregierung vor.

Fünf Monate nach dem Beginn der blutigen Gewalt im Südsudan haben Präsident Salva Kiir und sein Widersacher Riek Machar am späten Freitagabend überraschend ein Friedensabkommen unterzeichnet. Zuvor waren die beiden Rivalen erstmals seit dem Beginn der auch ethnisch motivierten Kämpfe zu direkten Gesprächen in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba zusammengekommen.

Die Vereinbarung sieht unter anderem ein sofortiges Ende der Feindseligkeiten und die Bildung einer Übergangsregierung vor. In den vergangenen Monaten hatten Delegationen beider Seiten immer wieder vergeblich um eine Lösung gerungen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion