1. Startseite
  2. Politik

Frankreich-Wahl: Anne Hidalgo wettert gegen Macron – „Er war’s“

Erstellt:

Von: Nadja Austel

Kommentare

Vor Präsidentschaftswahl in Frankreich - Anne Hidalgo spricht vor Publikum.
Mit Euphorie für die Werte des Sozialismus, Anne Hidalgo trotzt den schlechten Umfragewerten. © dpa/Thomas Coex

Vor einem prognostizierten historischen Tiefpunkt ihrer Partei bei der Wahl in Frankreich kritisiert Anne Hidalgo die Politik ihres Gegners Emmanuel Macron.

Paris – Nur zwei Prozent sind laut den aktuellen Umfragen für die Sozialdemokratische Partei von Anne Hidalgo zu erwarten. Das sitzt. Nur eine Woche vor der Wahl am 10.04.2022 in Frankreich sprach Hidalgo am Sonntag vor rund 2000 Anhängern in Paris. Begleitet wurde ihre Rede von lauten Rufen der Unterstützung: „Hidalgo, Präsidentin!“ 

„Kommt zurück zu eurer Ursprungsfamilie, die realistische und vernünftige Linke,“ warb Hidalgo und zählte die Erfolge ihrer Partei aus der Vergangenheit auf, etwa die 35-Stunden-Woche und die obligatorische Krankenversicherung. „Ja, die Linke, die Frankreich guttut, ist hier!“, ruft die Kandidatin unter Jubel in die Ränge. Die miserablen Umfragewerte wischt sie direkt vom Tisch: Die seien nur „begrenzt“ aussagekräftig und zudem „verzerrt“. Auch den Ukraine-Krieg erwähnte sie. Man müsse sofort weg vom russischen „Öl der Schande“ und die Ukraine mit Mitteln zur Verteidigung unterstützen. 

Wahl – In Frankreich findet Kandidatin Hidalgo harte Worte für Macron

Schließlich ging sie über zu heftiger Kritik an der Amtszeit von Emmanuel Macron. Sie richtete eine um die andere Frage an das Publikum. „Wo ist der gesellschaftliche Fortschritt?“, rief sie beispielsweise in die Menge. Wer habe die Vermögenssteuer auf ein Nichts gesenkt? „Er war’s!“, ruft das Publikum jedes Mal als Antwort. Würde man hingegen Jean-Luc Mélenchon wählen, den Kandidat der äußeren Linken, so wähle man jemanden, der sich geweigert habe, die Ukraine zu unterstützen. Tatsächlich habe dieser sich gegen Waffenlieferungen ausgesprochen, so France 24.

In den kommenden Tagen werde jede Stimme, die sie bekomme, neue Hoffnung für die Zukunft bedeuten, so Hidalgo weiter. „Jeder Bürger, den wir überzeugen können, gibt sozialer Gerechtigkeit und Klimaschutz eine Chance. Lasst uns nicht aufgeben!“ Die Diskrepanz zwischen den Umfragewerten und der hörbaren Euphorie des Publikums und der Rednerin ist groß. Auch unter den Anhängern stehen sich pessimistische wie optimistische Stimmen gegenüber. Eine Dame aus dem Publikum beantwortet die Frage zu den Umfragewerten sichtbar irritiert: „Ich verstehe das nicht. Ich kann es nicht glauben.“

Wahl in Frankreich: Schafft Hidalgo gegen Macron das Wunder?

Andere haben die Wahl 2022 in Frankreich mental bereits abgehakt, berichtet France 24. Es werde über mögliche Strategien für die Zukunft der Linken gesprochen. Man müsse sich wieder auf die fundamentalen Werte des französischen Sozialismus besinnen, gegen Armut zu kämpfen und an der Kaufkraft zu arbeiten. Olivier Faure, ebenfalls Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Frankreichs, möchte die Partei als geschlossene Einheit erleben: „Ich habe es schon die letzten vier Jahre gesagt, die Linke kann nicht gewinnen, solange sie gespalten ist.“

Ähnlich pessimistisch kann ein Vergleich mit der Wahlkampfveranstaltung von Emmanuel Macron am Vorabend stimmen: Am anderen Ende der Stadt waren 30.000 Unterstützer des amtierenden Präsidenten zusammengekommen, um ihre Zustimmung für Macron zu zeigen, berichtet France 24.

Der Ort, den Hidalgo für ihren Auftritt wählte, hat für sie eine besondere und vor allem positive Bedeutung. Hier, im „Winterzirkus“, ein Kolosseum, konnte sie im Jahr 2014 zum ersten Mal den Wahlkampf um den Posten als Bürgermeisterin von Paris für sich entscheiden. Ob er ihr im Wahlkampf 2022 ebenfalls Glück bescheren wird, wird sich im Wahlergebnis zeigen. (na)

Auch interessant

Kommentare