1. Startseite
  2. Politik

Frankreich-Wahl 2022: Franzosen in Shanghai dürfen nicht wählen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Delia Friess

Kommentare

In Shanghai sind wegen eines Corona-Ausbruchs Millionen Menschen in Quarantäne. Auch Wahllokale für die Frankreich-Wahl 2022 bleiben geschlossen.

Shanghai – In China sorgt ein Corona-Ausbruch erneut für hohe Infektionszahlen. Besonders betroffen ist die Millionenmetropole Shanghai. Die chinesischen Behörden ordneten im Zuge ihrer Zero-Covid-Strategie einen strengen Lockdown in Shanghai an. Millionen Menschen in Shanghai stehen deshalb teilweise seit Wochen unter Quarantäne. Berichten des Spiegels zufolge sollen dabei auch Kontrollen von Nachbarschaftskomitees und Kontrolltrupps in den Straßen die Einhaltung der Corona-Regeln überwachen. Zudem werden infizierte Kinder von ihren Eltern getrennt.

Der Lockdown in Shanghai hat nun Einfluss auf die Präsidentschaftswahlen in Frankreich 2022, wie die französische Zeitung Le Parisien berichtet. Die erste Runde der Wahlen findet an diesem Sonntag (10.04.2022) statt. Die Wahlberechtigten mit Wohnsitz in Shanghai können demnach wegen der Lockdown-Politik in der Millionenstadt nicht am ersten Wahlgang teilnehmen.

Die Präsidentschaftswahl in Frankreich geht in die erste Runde. Favoriten sind der amtierende Präsident Emmanuel Macron und die Rechtspopulistin Marine Le Pen. Alle Entwicklungen zur Frankreich-Wahl im News-Ticker.

Frankreich-Wahl: Wahllokale für Franzosen in Shanghai wegen Corona geschlossen

Demnach seien etwa 7800 französische Staatsbürger:innen im französischen Konsulat in Shanghai gemeldet. Etwa 4800 seien zur Wahl registriert. Aufgrund der Regeln zur Eindämmung der Pandemie in Shanghai bleiben die Wahllokale in Shanghai jedoch während des ersten Wahlganges geschlossen, wie die französische Botschaft auf ihrer Website mitteilte. Die Entscheidung gehe auf eine Mitteilung der chinesischen Behörden zur Sicherheit der Behörden in Shanghai zurück, wie es weiter hieß. Die französische Botschaft konnte keine Ausnahmeregel für französische Wähler:innen erwirken.

Demnach sind die Wahllokale in den Botschaften und Konsulaten in anderen chinesischen Städten wie Peking aber wie geplant geöffnet. Ob die Wahllokale in Shanghai beim zweiten Wahlgang am 24. April geöffnet sein werden, hänge von der Entwicklung der lokalen Gesundheitspolitik ab. Unklar ist, wie viele Wahlberechtigte per Briefwahlen an den Wahlen teilnehmen.

Das Foto zeigt Passagiere am 17. Januar 2022 am Roissy-Charles de Gaulle Airport in Paris vor ihrem Flug nach Shanghai. (Archivbild)
Das Foto zeigt Passagiere am 17. Januar 2022 am Roissy-Charles de Gaulle Airport in Paris vor ihrem Flug nach Shanghai. (Archivbild) © Hector Retamal/AFP

Frankreich-Wahl: Corona und Ukraine-Krieg haben Auswirkungen

Chinas Staatschef Xi Jinping hatte die Null-Covid-Strategie seines Landes im Kampf gegen die Pandemie zuletzt einmal mehr verteidigt. Die USA hatten unterdessen die Ausreise von nicht notwendigem Personal aus ihrem Konsulat in Shanghai wegen des erneuten Corona-Ausbruchs genehmigt.

Bei den Präsidentschaftswahlen 2022 in Frankreich verringert sich der Abstand zwischen dem amtierenden Präsidenten Emmanuel Macron und der Rechtspopulistin Marine Le Pen laut jüngsten Umfragen. Die Kandidatin der als rechtextrem eingestuften Partei Rassemblement National (RN) profitiert aktuell unter anderem von den hohen Energiepreisen infolge des Ukraine-Krieges. (df)

Auch interessant

Kommentare