1. Startseite
  2. Politik

Rente mit 64: Massenproteste in Frankreich gegen Rentenreform

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

In Frankreich soll es eine neue Rentenform geben. Gegen die Erhöhung des Renteneintrittsalters formiert sich massenhafter Protest.

Paris – In Frankreich soll das Renteneintrittsalter von 62 auf 64 Jahre angehoben werden. Die Pläne der Regierung um Emmanuel Macron treiben Tausende auf die Straßen.

„Wir wollen leben, nicht nur überleben“, tönt es aus der Großdemonstration in Paris, wie eine Reporterin der Deutschen Presse-Agentur (dpa) berichtet. Der Protest gegen das Vorhaben der Regierung gestaltete sich am Donnerstag (19. Januar) vielfältig.

Protest gegen Renten-Reform: Vielseitiger Widerstand gegen Macrons Vorhaben

Teile des Zug- und Flugverkehrs sollen lahmgelegt worden sein, die Stromproduktion heruntergefahren und Raffinieren, Schulen und Krankenhäuser bestreikt worden sein. Laut den Behörden sollen dem branchenübergreifenden Streikaufruf bis zu 750.000 Menschen gefolgt sein. Die Veranstalter sprechen von bis zu einer Million Menschen.

Protest in Frankreich: Massenproteste gegen Macrons-Reform.
Protest in Frankreich: Massenproteste gegen Macrons-Reform. © Lewis Joly/dpa

In Paris griff der sogenannte schwarze Block am Rande der Demonstration Sicherheitskräfte mit Feuerwerkskörpern und anderen Wurfgeschossen an, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet. Die Polizei setzte Tränengas ein.

Rente in Frankreich: Gewerkschaften gehen auf die Barrikaden

„Wenn sich alle Gewerkschaften einig sind, was selten ist, dann zeigt es, wie groß das Problem ist“, sagte CGT-Gewerkschaftsführer Philippe Martinez dem französischen Sender Public Sénat. Die acht größten Gewerkschaften Frankreichs riefen gemeinsam zum Streik auf.

„Ich sehe mich im Alter von 64 Jahren nicht hinter Kindern herrennen“, sagt die 57-jährige Adekoya, die mit Kleinkindern arbeitet gegenüber der dpa.

In der kommenden Woche soll der Gesetzesentwurf im Kabinett vorgestellt werden. Im Anschluss soll dieser dann in der Nationalversammlung debattiert werden. Neben der Erhöhung des Eintrittsalters, sieht der Entwurf nach eine Vielzahl anderer Änderungen vor. (Lucas Maier)

Auch interessant

Kommentare