Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Demonstration Antifa Frankfurt
+
Mit Transparenten wie „Schluss mit Rechten in den Behörden“ und „Feministischen Internationalismus organisieren“ demonstrierten die Frankfurter Antifaschist:innen friedlich im Gallus.

Polizeigewalt

100 Jahre Antifa – Demo im Frankfurter Gallus: Sprechchöre skandieren „Wo wart ihr in Hanau?“

  • VonMirko Schmid
    schließen
  • Katja Thorwarth
    Katja Thorwarth
    schließen

Im Frankfurter Gallus wird der 100 Jahre alten Antifa gedacht. Was vor Ort passiert, lesen Sie im News-Ticker.

+++ Update vom Samstag, 08.05.2021, 08.45 Uhr: Die Demonstration der Antifa mit rund hundert Teilnehmer:innen in Frankfurt am Main am Freitag (07.05.2021) verlief weitgehend ruhig. Zwar war die Polizei mit rund 200 Beamt:innen präsent, allerdings waren beide Seiten offenbar um Deeskalation bemüht.

100 Jahre Antifa: Demonstration im Frankfurter Gallus bleibt ruhig.

100-Jahre-Antifa-Demo in Frankfurt: Demo im Gallusviertel bleibt ruhig

Erst kurz zuvor, bei den Demos zum 1. Mai kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstrant:innen. Für die Demo anlässlich des 100. Geburtstag der Antifa wählten die Demonstrant:innen einen historischen Ort in Frankfurt am Main. In dem Saalbau im Frankfurter Gallusviertel fanden die historischen Auschwitz-Prozesse gegen NS-Faschisten statt. Die Teilnehmer:innen der Demo in Frankfurt am Main demonstrierten mit Sprechchören („Wo wart ihr in Hanau?“) gegen strukturellen Rechtsextremismus und Rassismus.

+++ 21.22 Uhr: Um die 1500 Antifaschist:innen haben bisher friedlich in Frankfurt demonstriert und mit einer Schweigeminute vor dem Gebäude, in dem in den 60er Jahren der Auschwitz-Prozess verhandelt wurde, den Opfer des Nationalsozialismus und Faschismus gedacht. Kritik übten die Linken an Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) und der Frankfurter Polizei.

Mit Sprechchören wie „wo wart ihr in Hanau“ machten die Teilnehmenden darauf aufmerksam, dass die Einsatzstellen in der Nacht des Anschlages vom 19. Februar 2020 zeitweise nicht erreichbar waren. Mit Hinweis auf rechte Netzwerke in der Polizei skandierten die Antifaschist:innen „immer diese rechtsextremen Einzeltäter“.

Update vom Freitag, 7.5.2021, 19:25 Uhr: Die Demonstration der Frankfurter Antifaschist:innen verläuft bisher absolut friedlich. Laut Angaben von FR-Reporter:innen vor Ort liegt die Anzahl der Teilnehmenden derzeit im niedrigen, dreistelligen Bereich. Aktuell werden Ansprachen gehalten. Ein erster Notfalleinsatz wurde vermeldet, allerdings stellte sich umgehend heraus, dass dieser nicht mit der Demonstration in Verbindung zu bringen ist.

Mit Transparenten wie „Schluss mit Rechten in den Behörden“ und „Feministischen Internationalismus organisieren“ demonstrierten die Frankfurter Antifaschist:innen friedlich im Gallus.

100 Jahre Antifa – Demo im Frankfurter Gallus

Erstmeldung vom Freitag, 7.5.2021, 13.01 Uhr: Frankfurt – Was ist der Ursprung des Antifaschismus? Vor 100 Jahren, am 7. Mai 1921, gründete sich in Italien die „arditi del popolo“ als erste antifaschistische Gruppe. Veteranen des Ersten Weltkrieges, wir reden von Kommunist:innen und Anarchist:innen, traten zusammen, um dem Terror der faschistischen italienischen „Schwarzhemden“ die Stirn zu bieten.

Der Antifaschismus war die militante Antwort der Arbeiter:innenklasse auf die aufstrebende Bedrohung durch den Faschismus, der sich letztlich durchgesetzte. Sie waren der Beginn der hundertjährigen Geschichte linken Widerstandes gegen die faschistischen Regime, die antifaschistische Bewegungen bekämpfen.

Frankfurt: Antifa-Demo findet im Gallus statt

Am 1. Mai hat im Frankfurter Gallus eine Demonstration stattgefunden, die, folgt man den Video-Aufnahmen, vonseiten der Polizei brutal angegangern wurde. Und zwar exakt an dem Ort, an dem Günter Sare 1988 von einem Wasserwerfer überrollt wurde. Am Freitag (07.05.2021) wird der Tag in Frankfurt erneut begangen. (ktho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare