Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wer auch immer hier regieren wird – an Baustellen wird es ihnen nicht mangeln.
+
Wer auch immer hier regieren wird – an Baustellen wird es ihnen nicht mangeln.

Wahlprogramm

FR-Serie zur Bundestagswahl: Die Stimmen der anderen

  • Stephan Hebel
    VonStephan Hebel
    schließen

Die FR-Serie „Wir können auch anders“ hat über mehrere Wochen politische Ideen aus der Ziviligesellschaft gesammelt – und ganz nebenbei ein Wahlprogramm entworfen.

Deutschland wählt, aber was steht da eigentlich zur Wahl? Sicher, zwischen den Parteien gibt es Unterschiede, und es lohnt sich deshalb, die zwei Stimmen für den Bundestag abzugeben. Aber viele Ideen für eine bessere Politik erblicken selten das Licht der großen Öffentlichkeit – und gehen doch weit über das hinaus, was wir im Wahlkampf gehört haben. Unzählige Menschen engagieren sich für diese Ideen und setzen sie nicht selten schon um. Ihr gemeinsames Motto könnte lauten: Wir können auch anders.

Die Frankfurter Rundschau hat dieses Motto vor der Wahl zum Titel einer großen Serie gemacht. Darin sind viele zu Wort gekommen, die jenseits des etablierten Politikbetriebs an Alternativen arbeiten: vom Wohnen bis zur Gesundheit, von der inneren Sicherheit bis zur Gleichberechtigung der Geschlechter, von der Sorge für die Alten und Pflegebedürftigen bis zum Zusammenleben unterschiedlicher Religionen und Kulturen, vom Klimaschutz bis zur Bekämpfung von Armut und Gewalt.

Wir wollten denen eine Stimme geben, denen wir bei der Wahl keine Stimme geben können, die aber mindestens ebenso interessante Vorstellungen von einer gerechten und bewohnbaren Welt haben wie diejenigen, über die am Sonntag abgestimmt wird. Entstanden sind 26 Folgen mit Beiträgen aus 52 Initiativen und Projekten. Ein „Wahlprogramm“, das Gehör finden sollte, damit Deutschland irgendwann sagen kann: Wir können auch anders.

In dieser 27. und letzten Folge (Seite 18/19) lassen wir einige der Beteiligten noch mal kurz zu Wort kommen. Wir möchten Sie damit anregen, noch einmal einen genaueren Blick in die Beiträge der Serie zu werfen. Und wir können versprechen: Auch wenn die Wahl vorbei ist, werden Sie darin eine Menge Anregungen entdecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare