Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Flucht endet in Frankfurt

22. Januar 1968 Berühmter Autodieb geschnappt

Aktenzeichen XY - ungelöst hat es doch wieder gelöst: Werner Mulke, wegen zahlreicher Autounterschlagungen republikweit gesucht, ist den Fahndern nach spektakulärer Flucht von Stuttgart Feuerbach bis Frankfurt schließlich am Main ins Netz gegangen. Mulke hat Dutzende Autos mit Hilfe von falschen Papieren und Pässen von Autovermietungen unterschlagen und dann mit falschen Papieren weiter verkauft.

Der Verdacht fiel auf den Stuttgarter, weil einem Autoverleiher aus Oberursel das Auftreten des Autoschiebers spanisch vorkam und er Alarm schlug. In Frankfurt ist die Flucht zu Ende, hier läuft eine Sammelklage gegen ihn. prmk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare