Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tränenerstickte Stimme: Michelle Obama bei ihrem letzten offiziellen Auftritt als First Lady.
+
Tränenerstickte Stimme: Michelle Obama bei ihrem letzten offiziellen Auftritt als First Lady.

Letzter Auftritt von Michelle Obama

Die First Lady nimmt Abschied

Michelle Obama hat sich als First Lady offiziell verabschiedet. Die 52-Jährige wirkt dabei sehr emotional. "Ich hoffe, ich habe euch stolz gemacht".

Michelle Obama hat sich mit großen Emotionen und vielen Tränen offiziell aus ihrer Rolle als First Lady der USA verabschiedet. «Eure First Lady zu sein, war die größte Ehre meines Lebens», sagte die 52-Jährige mit tränenerstickter Stimme am Freitag. "Ich hoffe, ich habe euch stolz gemacht."

Sie erneuerte ihren Appell an die Jugend des Landes, eines ihrer Hauptanliegen als First Lady: "Nutzt die Bildungschancen, konzentriert euch, seid entschlossen!", rief sie den jungen Amerikanern zu.

Abschiedsfeier mit Beyoncé und Usher

Am Abend wollte das Ehepaar Obama mit einer privaten Party im Weißen Haus Abschied feiern. Die Gästeliste blieb vertraulich, es sollten aber zahlreiche Prominente geladen sein. Laut «Washington Post» gehören die Musiker Usher, Beyoncé, Jay-Z, Stevie Wonder, die Regisseure George Lucas und J.J. Abrams sowie Schauspieler Bradley Cooper dazu. Eine offizielle Bestätigung der Feier gab es vom Weißen Haus bislang nicht.

Obama hatte dem «People»-Magazin im Dezember verraten: «Wir werden eine große Party feiern, bevor wir das Weiße Haus verlassen.» Der US-Musiker Chance the Rapper twitterte am Donnerstag (Ortszeit), er sei auf dem Weg nach Washington, «um einen der größten US-Präsidenten der Geschichte zu verabschieden».

Am 20. Januar wird der künftige US-Präsident Donald Trump offiziell vereidigt. (dpa/FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare