+
Angriff auf Migrantenzentrum in Libyen.

Verzweifelte Suche in den Trümmern

Fast 40 Tote bei Angriff auf Flüchtlingslager nahe Tripolis

Bei einem Luftangriff auf ein Flüchtlingslager nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis sind fast 40 Menschen getötet worden.

Tripolis - Bei einem Luftangriff auf ein libysches Flüchtlingslager sind nicht nur 40 Menschen getötet worden. Mehr als 70 weitere Flüchtlinge seien in dem Hangar in der Vorstadt Tadschura verletzt worden, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte in der Nacht auf Mittwoch. Die international anerkannte Regierung der nationalen Einheit machte die Truppen des abtrünnigen Generals Chalifa Haftar für den Luftangriff verantwortlich.

Der Sprecher der Rettungskräfte sagte, in dem Hangar seien rund 120 Flüchtlinge festgehalten worden. Die Bilanz von fast 40 Toten und mehr als 70 Verletzten sei nur "vorläufig" und könne sich noch verschlimmern.

Angriff auf Flüchtlingslager bei Tripolis: Verzweifelte Suche nach Überlebenden

Rettungskräfte suchten in den Trümmern des Hangars nach möglichen Überlebenden, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Demnach waren dutzende Krankenwagen zum Ort des Angriffs geeilt.

Die in Tripolis ansässige Regierung der nationalen Einheit machte die Truppen des "Kriegsverbrechers" Haftar für den Angriff verantwortlich und verurteilte ein "schändliches Verbrechen". Das Flüchtlingslager sei Ziel eines "vorsätzlichen" und "präzisen" Angriffs geworden.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion