+
„Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv.“

Falsches Spiel

  • schließen

Es regieren die Engstirnigen, die Lügner, die Lauten - und sie haben ein ganz neues Grundgesetz kreiert, sagt Christoph Sieber.

Es gab mal Spielregeln. Irgendwie waren sie da, unausgesprochen. Vielleicht hieß eine dieser Spielregeln: Was du nicht willst, das man dir tut, das füg’ auch keinem andern zu. Kategorischer Imperativ halt.

Andere hielten es mit: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Was am Ende aufs Gleiche herausläuft. Es gab immer welche, die sich an diese Regeln nicht gehalten haben. Manche landeten dafür im Knast, wieder andere wurden dadurch reich oder mächtig oder beides. Aber der Großteil der Bevölkerung hielt sich daran. Die Mitte war stark. Die Mitte war solidarisch. Mit sich und auch mit denen da unten.

Christoph Sieber ist gemeinsam mit Tobias Mann in der ZDF-Satireshow „Mann, Sieber“ zu sehen.
www.christoph-sieber.de.

Aber mit der Globalisierung und der Kapitalisierung dieser Welt ist nicht nur die Mitte geschrumpft, sondern auch die Solidarität. Jeder kämpft jetzt für sich allein. Und wer nicht kämpfen kann, hat verloren. Der steht bei der Tafel und hofft auf Almosen. Der wird drangsaliert und sanktioniert auf den Ämtern, der wird verlacht, verhöhnt oder einfach vergessen. Das Ganze ist ein Spiel, bei dem es viel zu gewinnen gibt. Aber kaum einer kennt mehr die Regeln. Letztendlich herrscht Anarchie, denn diejenigen, die sich an die Regeln halten, sind allzu oft die Dummen.

Die Spalter und Kriegstreiber haben das Kommando übernommen. Nicht die Friedfertigen, die Gutmütigen, die Großherzigen. Es regieren die Engstirnigen, die Lügner, die Lauten. Diejenigen, die Profit daraus schlagen, wenn die Gesellschaft auseinanderfällt.

Kabarettist Christoph Sieber.

Sie haben ein ganz neues Grundgesetz kreiert: Der Stärkere gewinnt oder der Clevere oder der mit den wenigsten Skrupeln. Am Ende gewinnen die, die die Regeln sabotieren. Recht hat der, der gewinnt.

The winner takes it all, und der Verlierer ist selbst schuld. Die Würde des Menschen ist ein Konjunktiv. Wir erleben den Kampf Kapitalismus gegen Demokratie. Herrschaft des Volkes versus Herrschaft des Geldes. Die Gesetze des Marktes gegen das Grundgesetz.

Wenn demnächst also wieder mal die Frage aufkommt, was uns in diesem Land zusammenhält, da kann es nur eine Antwort geben: Schaut doch mal ins Grundgesetz. So und nicht anders, Leute! War vor 70 Jahren geil und wird es auch noch in 70 Jahren sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion