1. Startseite
  2. Politik

Urlaubsreisen, Pracht-Immobilien und „Säcke voller Geld“: Das Luxus-Leben der Eva Kaili

Erstellt:

Von: Andreas Schmid

Kommentare

Hat sie bei der Bestechung mitgemacht? EU-Politikerin Eva Kaili steht im Zentrum des EU-Korruptionsskandals.
Hat sie bei der Bestechung mitgemacht? EU-Politikerin Eva Kaili steht im Zentrum des EU-Korruptionsskandals. © Steinach/PanamaPicture/Imago/Montage

Eva Kaili führte in den vergangenen Jahren ein glanzvolles Dasein. Einblick in das Leben der im Korruptionsverdacht stehenden EU-Politikerin.

Brüssel/Straßburg – Sie steht im Zentrum des Korruptionsskandals in der Europäischen Union: Eva Kaili. Die griechische EU-Vizepräsidentin soll sich von Katar bestochen haben lassen. Politik nach Gusto des Golfstaats gegen Geld. Kaili und anderen wird „Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche und Korruption“ vorgeworfen. Sie sitzt in Untersuchungshaft.

Am vergangenen Freitag war Kaili wegen der Vorwürfe in der Katar-Affäre in Brüssel festgenommen worden, ebenso wie ihr Lebensgefährte. In ihrer gemeinsamen Wohnung wurden laut belgischen Justizkreisen bei Durchsuchungen 150.000 Euro gefunden, weitere 750.000 Euro bei Kailis Vater. Kaili habe „von der Existenz dieses Geldes nichts gewusst“, meinte ihr Anwalt. Aber auch ohne diese zusätzlichen Gelder ließ es sich Kaili in den vergangenen Jahren gutgehen. Ein Blick ins Luxus-Leben der nun abgestürzten Politikerin, berichtet merkur.de.

Kailis Instagram-Account: Jet-Set-Leben zwischen Marokko und Brasilien

Auf Instagram gab Kaili bereits das ein oder andere Mal Einblick in ihr Privatleben. „Ihr Account strotzt vor Hochglanzfotos, wie bei reichen IT-Girls, Film oder Musikstars“, schreibt Focus Online. Die Schweizer Zeitung Blick titelt vom „Luxus Leben der Eva Kaili“. Urlaubsbilder zeigen die griechische Abgeordnete in Marokko oder an der italienischen Riviera. Auf den britischen Jungferninseln verbrachte sie ein „Dinner mit Freunden“. Ihr Freund, Francesco Giorgi, teilt gerne Bilder von Segelfahrten. Er ist ebenfalls im Visier der Justiz – und soll bereits ein Geständnis abgelegt haben.

Insgesamt hat Kaili 602 Fotos mit ihren mehr als 55.000 Followern geteilt. Man sieht sie auch in Metropolen wie Moskau oder New York, wo sie einen „elektrisierenden Abend mit Freunden“ genoss sowie an Urlaubsorten wie den Kanarischen Inseln oder am Strand in Brasilien. Die Switzerland Times berichtet ferner von „extravaganten Partys“. So soll Kaili oft mit dem russisch-griechischen Unternehmer Ivan Savvidis gefeiert haben. Er ist ein Bewunderer Wladimir Putins und Eigentümer des griechischen Erstligisten PAOK Thessaloniki, Kailis Geburtsort. 2018 wurde Savvidis für drei Jahre gesperrt, weil er bei einem Fußballspiel mit einem Revolver aufs Feld rannte.

Top-Immobilien in Luxus-Bezirk: Einblick ins Vermögen Eva Kailis

Finanziell scheint Kaili solvent zu sein. Alle EU-Abgeordneten erhalten ein einheitliches Grundgehalt, die sogenannte Entschädigung, die aus dem EU-Haushalt gezahlt wird. Momentan sind dies laut Europaparlament 7.665 Euro vor Steuern. Nach Abzug der EU-Steuer entspricht dies circa 6.000 Euro. Hinzukommen allerdings noch einige Zusatzgelder, wie Reisekostenerstattung. Ein Parlamentariersalär liegt damit bei rund 9300 Euro monatlich. Das ist freilich weniger als jene Summen, die nun im Zusammenhang mit der Katar-Affäre genannt werden.

Ihr gesamtes Vermögen gab Kaili im griechischen Transparenzregister „Pothen Esches“ mit 463.000 Euro an. Rund 400.000 davon sollen bei der belgischen KBC Bank liegen, wie das griechische Portal Hellas Posts berichtet. Die Summen hätten sich binnen zwei Jahren verdoppelt und ließen sich nicht allein durch Abgeordnetendiäten erklären. Woher das Geld stammt, ist nicht vollends klar.

Ein Teil soll aus dem Verkauf eines 250 Quadratmeter großen Hauses stammen. In ihrem Immobilienvermögen sind insgesamt fünf Immobilien aufgeführt, von denen sie vier zu 100 Prozent und eine zu 25 Prozent besitzt. Laut Hellas Post besitzt sie unter anderem eine 169 Quadratmeter große Wohnung im noblen Athener Bezirk Psychiko. Eine der Wohnungen ist in Brüssel. Dort wurden nun „Säcke voll Bargeld“ gefunden, wie die Ermittler bekannt gaben.

Eva Kaili: Jahrelang aufgestiegen und rasend schnell abgestürzt

Ihre Karriere hatte Kaili in ihrer Heimatstadt Thessaloniki begonnen, der zweitgrößten Stadt Griechenlands. Im Alter von 20 Jahren wurde die damalige Architekturstudentin 1998 Stadträtin. Nach ihrem Abschluss in Architektur studierte sie internationale und europäische Beziehungen und absolvierte eine Ausbildung zur Journalistin.

Ab 2004 wurde Kaili ein vertrautes Gesicht für viele Griechen. Sie begann, die Nachrichten bei Mega zu moderieren, einem der großen privaten Fernsehsender des Landes. 2007 wechselte sie dann in die obere Etage der nationalen Politik: Kaili, damals 29-jährig, wurde ins griechische Parlament gewählt. Sie war die jüngste Abgeordnete der Pasok-Partei. 2014 folgte der Wechsel ins EU-Parlament, nun nach dem jahrelangen Aufstieg der Absturz. Am Montag froren die griechischen Behörden dann sämtliche Vermögenswerte Kailis ein: „Bankkonten, Schließfächer, Firmen und alle anderen Vermögenswerte“, wie die griechische Anti-Geldwäsche-Behörde erklärte. (as)

Auch interessant

Kommentare