Flucht

Im eigenen Land vertrieben

Rekordzahl von Binnenflüchtlingen.

Mehr als 33 Millionen Menschen sind 2019 aufgrund von Konflikten oder Naturkatastrophen innerhalb der Grenzen ihres eigenen Landes vertrieben worden. Dadurch erhöhte sich die Zahl der Binnenflüchtlinge insgesamt weltweit auf einen Höchstwert von 50,8 Millionen Menschen, wie aus einem am Dienstag vorgelegten Bericht der Organisationen Internal Displacement Monitoring Center (IDMC) und Norwegian Refugee Council (NRC) hervorgeht. Binnenvertriebene seien aufgrund ihrer Lebensbedingungen in oft überfüllten Lagern oder Notunterkünften ohne ausreichenden Zugang zur Gesundheitsversorgung in Gesundheitskrisen besonders gefährdet, sagte IDMC-Direktorin Alexandra Bilak. Bewaffnete Konflikte waren 2019 der Auslöser für die Flucht von 8,5 Millionen Menschen innerhalb der Grenzen ihres eigenen Landes, darunter in Syrien, Äthiopien und im Südsudan. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion