Video

Dreister Kunstdiebstahl in Moskau

Mitten am Tag nahm ein Mann ein Gemälde von der Wand. Die Museumsbesucher hielten ihn offenbar für einen Mitarbeiter.So einen dreisten Dieb hat die russische Polizei selten gesehen. Mitten am Tag entwendete er ein Gemälde aus einer Ausstellung in Moskau. Offenbar hielten ihn die anderen Besucher für einen Mitarbeiter. Das Gemälde ist ein Werk des russischen Landschaftsmalers Archip Kuindsch, es soll mehr als 800.000 Euro wert sein. Das Museum präsentierte es im Rahmen einer Sonderausstellung, deshalb sei es nicht elektronisch gesichert gewesen.Kurz darauf stürmte die Polizei eine Wohnung in einem Vorort von Moskau, wie eine Sprecherin des Innenministeriums mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion