+
Die Blauhelmsoldaten in Mali sind Teil des Minusma-Einsatzes der Vereinten Nationen zur Stabilisierung der Lage in Mali

Mali

Drei Tote bei Angriff auf UN-Lager

Ein Lager der UN-Blauhelmtruppen im Norden von Mali wird mit Raketen angegriffen. Dabei kommen drei Menschen ums Leben. Die Angreifer sind unbekannt, die UN-Soldaten gehören zum Minusma-Einsatz.

Bei einem Raketenangriff auf ein Lager von UN-Blauhelmsoldaten im Nordosten von Mali sind am Samstag zwei Soldaten und ein Zivilist getötet worden. Das Lager der Minusma-Mission in Kidal sei am frühen Morgen "von Terroristen" mit Raketen angegriffen worden, sagte ein UN-Vertreter der Nachrichtenagentur AFP. Die getöteten Soldaten seien aus Guinea gekommen. 14 Menschen seien verletzt worden, teilte ein zweiter UN-Mitarbeiter mit.

Erst vor rund einer Woche hatten mutmaßliche Islamisten ein Hotel in der malischen Hauptstadt Bamako angegriffen und 20 Menschen getötet, darunter zahlreiche Ausländer.

Französische Streitkräfte hatten Anfang 2013 eine Offensive gegen Islamisten und Rebellen im Norden des westafrikanischen Krisenstaats gestartet. Ihr Vormarsch Richtung Süden wurde dadurch gestoppt, die Sicherheitslage blieb aber angespannt.

Die Bundesregierung beteiligt sich derzeit mit zehn Soldaten an Minusma, ihre Zahl soll auf bis zu 650 ausgeweitet werden. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion