+
Donald und Melania Tump zieht es nach Florida.

Donald Trump

Donald Trump verlegt Wohnsitz - US-Präsident fühlt sich „sehr schlecht behandelt“

  • schließen

US-Präsident Donald Trump verlagert seinen Erstwohnsitz von New York nach Palm Beach im Bundesstaat Florida.

Donald Trump ist ein waschechter New Yorker. Der US-Präsident wurde in Queens geboren, machte sich dort als berühmt-berüchtigter Baulöwe einen Namen und hat die Stadt in all den Jahren als sein Zuhause bezeichnet. Doch damit ist jetzt Schluss, New York hat als Lebensmittelpunkt ausgedient. 

Nach seiner Amtszeit als US-Präsident will er nämlich seinen Hauptwohnsitz von New York nach Palm Beach im US-Bundesstaat Florida verlegen. Wie die „New York Times“ berichtete, haben Trump und seine Ehefrau Melania Ende September in getrennten Erklärungen ihren Erstwohnsitz von Manhattan nach Palm Beach verlagert. Damit sind die beiden fortan in Trumps Golfresort Mar-a-Lago gemeldet, als „weitere Wohnstätte" wird die Adresse des Weißen Hauses angegeben - 1600 Pennsylvania Avenue in Washington D.C.

Donald Trump verbringt viel Zeit in Mar-a-Lago

Der Umzug kommt natürlich nicht besonders überraschend angesichts der Tatsache, dass Trump seit seinem Amtsantritt wesentlich mehr Zeit in seinem Anwesen Mar-a-Lago verbracht hat als im Trump Tower in Manhattan, der bis zu seinem Amtsantritt als US-Präsident Anfang 2017 als sein Hauptwohnsitz galt. 20 Tagen in New York stehen 99 Tage in Florida gegenüber, wie die „New York Times“ ausgerechnet hat. 

Donald Trump bestätigte später die Meldung und sagte, er würde „Palm Beach, Florida, zu unserem ständigen Wohnsitz machen“. Er schätze New York und die Menschen in New York, und das werde immer so bleiben, schrieb Trump auf Twitter. Aber obwohl er in New York jedes Jahr Millionen von Dollar an Steuern zahle, werde er von den Politikern der Stadt und des gleichnamigen Bundesstaates sehr schlecht behandelt. „Wenige wurden schlechter behandelt“, klagte der US-Präsident. „Ich habe es gehasst, diese Entscheidung zu treffen, aber letztlich ist es das Beste für alle.“ New York werde aber immer einen besonderen Platz in seinem Herzen haben.

Umzug von Donald Trump hat steuerliche Gründe

Laut der „New York Times“ hat die Ummeldung allerdings vor allem steuerliche Gründe, da die Trumps dort wesentlich weniger Abgaben abführen müssten als in New York. 

In der überwiegend demokratisch geprägten Stadt hält sich das Missfallen über den Umzug derweil sichtlich in Grenzen. „Und tschüss!“, twitterte Gouverneur Andrew M. Cuomo. „Es ist sowieso nicht so, dass Mr. Trump hier Steuern gezahlt hat. Florida, den könnt ihr haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare