US-Wahl 2020

Donald Trump: Er werde die Wahl nur „durch Manipulation“ verlieren

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

US-Präsident Donald Trump hält eine Niederlage bei der US-Wahl 2020 nur durch „Manipulation“ für möglich. Er kämpfe für das „Überleben" der Nation.

  • US-Präsident Donald Trump hat erneut Zweifel an der US-Wahl 2020 geschürt.
  • Eine Niederlage seinerseits sei ausschließlich durch „Manipulation" möglich.
  • Darüber hinaus versucht Donald Trump, die Arbeit der US-Post zu stören.

US-Präsident Donald Trump hält eine Niederlage bei der US-Wahl im November 2020 nur im Fall von Wahlmanipulationen für möglich. „Wir müssen diese Wahl gewinnen“, sagte Trump am Montag bei einem Auftritt vor Anhängern in Oshkosh im Bundesstaat Wisconsin.

Donald Trump: Niederlage nur durch Manipulation möglich

„Stellen Sie sicher, dass Ihre Stimmen gezählt werden. Stellen Sie das sicher, weil der einzige Weg, wie wir diese Wahl verlieren werden, ist, wenn die Wahl manipuliert ist. Denken Sie daran. Das ist der einzige Weg, wie wir diese Wahl verlieren werden.“ Trump betonte, aus seiner Sicht sei die Wahl im November die wichtigste überhaupt. „Wir werden für das Überleben unserer Nation und der Zivilisation selbst kämpfen.“

Donald Trump hatte in den vergangenen Wochen auch von der Manipulation durch Briefwahl gesprochen. Um Manipulation zu verhindern, wolle Donald Trump der US-Post die nötigen Mittel vorenthalten, um Briefwahlzettel rechtzeitig befördern zu können. Die Justizministerin des Bundesstaats New York, Letitia James, kündigte an, gemeinsam mit mehreren Kollegen aus anderen Bundesstaaten rechtliche Schritte zu prüfen, um die Post gegen etwaige Maßnahmen von US-Präsident Donald Trump zu schützen.

US-Wahl 2020: Donald Trump stört den Betrieb der Post

James nannte es „zutiefst beunruhigend“, dass Trump versuche, den Betrieb der Post vor der US-Wahl 2020 zu stören. Sie warf dem Präsidenten vor, damit zu versuchen, an der Macht zu bleiben. Gemeinsam mit ihren Amtskollegen werde sie darum kämpfen, dass jeder Wahlberechtigte bei der US-Wahl im November 2020 seine Stimme abgeben könne. (Marvin Ziegele)

Wer die US-Präsidentschaftswahl im November gewinnen wird, steht in den Sternen. Doch der Berater Roger Stone gibt Donald Trump Tipps, wie er gegen eine Niederlage vorgehen kann - in der Show eines rechten Verschwörungstheoretikers.

Rubriklistenbild: © Evan Vucci

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare