Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„The Apprentice“

Donald Trump denkt über Rückkehr ins Reality-TV nach – US-Präsident prahlt mit Geld und Quoten

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

Mit dem Weißen Haus hat Donald Trump eine riesige Bühne – Millionen Augenpaare sind auf ihn gerichtet. Bald ist damit Schluss. Kehrt der 74-Jährige dann ins Reality-TV zurück?

  • Im Januar muss Donald Trump das Weiße Haus räumen, sein demokratischer Nachfolger Joe Biden zieht ein.
  • Laut einem Bericht plant der scheidende US-Präsident eine Rückkehr ins Reality-TV. Kommt „Apprentice“ zurück?
  • Trump-News: Hier finden Sie alle Neuigkeiten zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten.

Washington – Die Zeit im Weißen Haus neigt sich für Donald Trump dem Ende zu. Im Januar wird sein demokratischer Nachfolger Joe Biden eingeschworen – nichts mehr deutet darauf hin, dass der scheidende US-Präsident sein Amt noch retten kann. Wie geht es für den 74-Jährigen also weiter? Von den Fernsehbildschirmen verschwinden wird er wohl nicht, im Gegenteil.

„The Apprentice“: Kehrt Donald Trump ins Reality-TV zurück?

Nach Informationen der Nachrichtenseite „Daily Beast“ denkt Donald Trump über eine Rückkehr im Reality-TV nach. Vertrauten gegenüber soll er gesagt haben, er könne sich eine Neuauflage der Fernsehshow „The Apprentice“ und des Promi-Ablegers „The Celebrity Apprentice“ vorstellen. Dies bestätigten den Journalisten mehrere Personen aus dem Umfeld des US-Präsidenten.

Beruflich könnte Donald Trump damit zu seinen Wurzeln zurückkehren: Er würde wieder eine Fernsehshow bekommen, als Reality-TV-Star war er früher außerordentlich erfolgreich. Sein Spruch „You‘re fired“ („Sie sind gefeuert“) wurde legendär, Trump selbst wurde zur Marke. Das Image des Reality-TV-Stars verwendete er auch im Präsidentschaftswahlkampf 2016: Immer wieder verkündete er, das Establishment in Washington zu „feuern“.

Auf der Bühne und dem Bildschirm: Hier sieht sich Donald Trump am liebsten.

Donald Trump prahlt mit Geld und hohen Quoten als Reality-TV-Star

Der 74-Jährige sehnt sich anscheinend wieder nach dem Leben des Fernsehstars zurück. Laut „Daily Beast“ fragte er innerhalb der vergangenen zwei Wochen in Gesprächen mit Vertrauten gelegentlich: „Können Sie sich noch an ‚The Apprentice‘ erinnern?“, und „Wie würde es Ihnen gefallen, wenn ‚The Apprentice‘ zurückkäme?“

Der scheidende Amtsinhaber soll mit den hohen Einschaltquoten der Sendung geprahlt haben. Ihm und Mark Burnett, Produzent sowie Trump-Freund, habe die Show viel Geld in die Kassen gespült. Wenn Donald Trump wolle, könne er eine solche Sendung wieder auf die Beine stellen. Ob und in welcher Form Trump und Burnett in letzter Zeit tatsächlich Kontakt hatten, ist nicht bekannt.

Tatsächlich waren die TV-Auftritte eine Gelddruckmaschine für Donald Trump: Im September berichtete die „New York Times“, dass Trump an den Sendungen 197 Millionen US-Dollar verdiente, die gewonnene Bekanntheit soll ihm weitere 230 Millionen Dollar eingebracht haben.

Donald Trump Rückkehr ins Fernsehen: Imageverlust für TV-Kanäle droht

„The Apprentice“ lief ab 2004 beim Fernsehsender NBC – weit bevor Donald Trump offiziell für das Amt des Präsidenten kandidierte. Damals war der reiche Unternehmer weit weniger kontrovers als heute. Er galt zwar schon immer als schillernde Persönlichkeit, trotzdem war er bei vielen US-Amerikanern sehr beliebt.

Ob ein etablierter Sender eine Show mit Donald Trump tatsächlich an den Start bringen wird, ist derzeit noch unklar. Eine Sendung mit dem 74-Jährigen würde jedem Netzwerk mit großer Sicherheit extrem hohe Quoten einbringen, doch aufgrund der mittlerweile stark polarisierenden Persönlichkeit und Trumps Entscheidungen im Präsidentenamt droht ein Imageverlust für die TV-Kanäle. NBC dürfte kaum noch infrage kommen. Die konservativen Nachrichtensender wie Fox News, One America News Network oder Newsmax dürften sich für das Sendeformat deutlich stärker interessieren.

Verbündete glauben an Donald Trump: „Wiederholung wäre Quotengold“

Seine Freunde und Verbündeten glauben trotzdem an Donald Trump. „Ich denke, dass eine Neuauflage von ‚Apprentice‘/‚Celebrity Apprentice‘ ein großer Erfolg wäre“, sagte der konservative Fernsehmoderator Eric Bolling. „Diese Wiederholung wäre Quotengold für denjenigen, der das Glück hat, den Reboot zu bekommen.“ (Tim Vincent Dicke)

Rubriklistenbild: © MARIO TAMA/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare