Donald Trump steigt aus einem gepanzerten Auto.
+
Warum besuchte Donald Trump im November 2019 unangekündigt ein Militärkrankenhaus? Das neue Buch eines Reporters wirft Fragen auf.

Weißes Haus dementiert

Donald Trump unangekündigt im Krankenhaus: Hatte der US-Präsident einen Schlaganfall?

  • Tim Vincent Dicke
    vonTim Vincent Dicke
    schließen

2019 fährt Donald Trump unangekündigt in ein Krankenhaus. Gerüchte machen die Runde. Der US-Präsident soll einen Schlaganfall gehabt haben, Vize Mike Pence bereit gewesen sein, zu übernehmen.

  • Donald Trump besucht Ende 2019 ein Militärkrankenhaus in Maryland.
  • Der Aufenthalt in der Klinik gilt als Mysterium – Gerüchte über einen Schlaganfall machen die Runde.
  • Das neue Buch eines „New York Times“-Reporters wirft weitere Fragen auf.

Washington – Es ist eines der größeren Mysterien um den US-Präsidenten: Warum war Donald Trump im November vergangenen Jahres im Walter-Reed-Militärkrankenhaus (Maryland)? Seine Pressesprecherin Stephanie Grisham sagte damals gegenüber Reportern lediglich, dass Trump ein freies Wochenende ausnutzen werde, um mit „seiner routinemäßigen jährlichen Untersuchung zu beginnen.“

Donald Trump besucht Militärkrankenhaus: Weißes Haus veröffentlicht keine Fotos

Donald Trump twitterte nach seinem Krankenhaus-Besuch: „Ich habe mit meiner jährlichen Routineuntersuchung begonnen. Alles sehr gut (großartig!). Nächstes Jahr wird sie abgeschlossen sein.“ Zudem gab er an, die „großartige“ Familie eines jungen Mannes in dem Krankenhaus getroffen zu haben, bei dem eine größere Operation durchgeführt wurde. „Das sind wirklich einige der besten Ärzte der Welt“, schrieb Trump.

Merkwürdig sei laut Beobachtern jedoch, dass das Weiße Haus keine Fotos des Treffens zwischen Donald Trump und der Familie veröffentlichte. Im Normalfall gebe die Presseabteilung immer Bilder der vergangen Tage heraus, berichtet die „Washington Post“, diesmal sei das jedoch nicht geschehen.

Donald Trumps mysteriöser Krankenhaus-Besuch: Sollte Mike Pence die Amtsgeschäfte übernehmen?

Ein Reporter der „New York Times“, Michael S. Schmidt, liefert in seinem am Dienstag (01.09.2020) erschienenen Buch „Donald Trump v. The United States“ nun neue Spekulationen. Vize-Präsident Mike Pence sei während des Krankenhausaufenthalts in Bereitschaft versetzt worden, zeitweise die Amtsgeschäfte zu übernehmen, wenn Trump in Vollnarkose versetzt werden sollte, schrieb Schmidt.

Das sei am Ende nicht nötig gewesen und der Grund des Besuchs sei ein Mysterium geblieben. Näheren Angaben zur Quelle der Informationen machte Schmidt nicht, er mutmaßte auch nicht über mögliche Gründe für Donald Trumps Aufenthalt im Walter-Reed-Militärkrankenhaus.

Im Internet wurde im Laufe des Dienstags über die möglichen Gründe von Trumps Krankenhausbesuch spekuliert. Joe Lockhart, der einstige Sprecher von Präsident Bill Clinton, warf auf Twitter die Frage auf, ob Trump wohl einen Schlaganfall gehabt habe. Bereits Anfang August schrieb der US-Autor Don Winslow: „Ich habe drei Nachrichten erhalten, die besagen, dass Trump während seiner Präsidentschaft eine ‚Serie‘ von ‚Mini-Schlaganfällen‘ erlitten hat.“

Spekulationen um Donald Trumps Gesundheit: Weißes Haus weist Gerüchte über Schlaganfall zurück

Das Weiße Haus reagierte derweil auf die Gerüchte und wies Mutmaßungen über den Gesundheitszustand Donald Trumps zurück. Trumps Leibarzt Sean Conley erklärte, Trump habe keinen Schlaganfall oder akute Störungen des Herz-Kreislauf-Systems gehabt und sei auch nicht darauf untersucht worden. Er gehe nach wie vor davon aus, dass der US-Präsident fit genug für die Präsidentschaft sei.

Trump schrieb in der Nacht zum Mittwoch (02.09.2020) bei Twitter, Pence sei nie in Bereitschaft zur Übernahme der Amtsgeschäfte versetzt worden. Zudem griff er Medien an, die über die Ereignisse berichtet hatten. „Schon wieder Fake-News von CNN, eine erfundene Geschichte.“ Wenige Stunden zuvor hatte Pence dem konservativen Sender Fox News lediglich gesagt, er könne sich nicht daran erinnern, dass so etwas passiert sei.

Donald Trump fügte in dem Tweet hinzu, dass er bei dem „kurzen Besuch“ seinen jährlichen Gesundheitscheck abgeschlossen habe. Diese Äußerung widerspricht der Darstellung im November, Trump habe damals nur den ersten Teil seiner Routineuntersuchung abgeschlossen.

US-Präsident Donald Trump lenkt ab und attackiert seinen Herausforderer Joe Biden

In einem am Dienstag ausgestrahlten Fox-News-Interview wiederholte Donald Trump unterdessen den Vorschlag, er und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden sollten sich vor den TV-Debatten zur US-Wahl 2020 auf leistungssteigernde Substanzen testen lassen.

Ihm sei ein Unterschied in Bidens Auftreten zwischen verschiedenen Debatten der Demokraten aufgefallen, behauptete Trump. „Er ist auf irgendeiner Leistungssteigerung, meiner Meinung nach“, sagte der US-Präsident, ohne dies zu belegen. Auf Twitter lenkte Donald Trump weiter ab und attackierte den demokratischen Präsidentschaftskandidaten: „Biden hat völlig die Kontrolle verloren.“

Generell poltert Trump gerne in der Öffentlichkeit. Nun sind jedoch Videoaufnahmen aufgetaucht, wie der US-Präsident hinter den Kulissen agiert. Ohne sein Wissen wurde Donald Trump bei einem Gespräch mit seinem Anwalt gefilmt. (Tim Vincent Dicke)

Ein Buch von Michael Cohen, ehemaliger Anwalt von Donald Trump, geht tiefer auf Trumps Rassismus und Hass auf Barack Obama ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare