Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Video von Donald Trump zeigt seine Abschiedsrede aus dem Weißen Haus. Youtube erwägt, den Ex-Präsidenten auf die Videplattform zurückkehren zu lassen.
+
Ein Video von Donald Trump zeigt seine Abschiedsrede aus dem Weißen Haus. Youtube erwägt, den Ex-Präsidenten auf die Videoplattform zurückkehren zu lassen.

Soziale Netzwerke

Donald Trump gesperrt: YouTube schließt Rückkehr des Ex-Präsidenten nicht aus

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Donald Trump wurde auf vielen sozialen Netzwerken gesperrt. Youtube hält eine Tür für den ehemaligen Präsident der USA offen.

  • Im Zuge des Sturms auf das Kapitol in Washington wurde Donald Trumps Twitteraccount dauerhaft gesperrt.
  • Youtube wiegt nun das Risiko ab, das mit einer Rückkehr Trumps auf die Videoplattform verbunden ist.
  • Trump News: Alle Neuigkeiten zum ehemaligen Präsidenten der USA finden Sie auf der FR-Themenseite.

Washington D.C. – Donald Trumps Twitter-Karriere ist beendet. Das Soziale Netzwerk sperrte den Account des Präsidenten im Zuge der Vorwürfe Trumps an den amtierenden Präsidenten Joe Biden, er hätte die US-Wahl 2020 manipuliert. Die Videoplattform YouTube schließt im Gegensatz zu Twitter eine Rückkehr des gesperrten Ex-Präsidenten Donald Trump auf die Plattform jedoch nicht aus.

Donald Trump: Twitter-Account dauerhaft gesperrt

Der Videodienst hatte Trump Anfang Januar nach dem Angriff seiner Anhänger auf das Kapitol in Washington unter Verweis auf Gewaltaufrufe suspendiert. „Wir werden den Kanal von Donald Trump wieder zulassen, wenn wir zu dem Schluss kommen, dass das Risiko von Gewalt gesunken ist“, sagte Youtube-Chefin Susan Wojcicki in einem Videointerview am Donnerstag laut der US-Zeitung „Politico“.

Wojcicki machte keine Angaben dazu, wie schnell Trump bei Youtube zurückkehren könnte. Sie verwies aber darauf, dass erst diese Woche die Kapitol-Polizei erneut vor möglichen Attacken auf das US-Parlamentsgebäude warnte. „Es ist wohl ziemlich offensichtlich, dass es immer noch ein erhöhtes Gewaltrisiko gibt.“

Donald Trump: Könnte der Ex-Präsident auf Youtube zurückkehren?

Twitter hatte zuletzt betont, dass es für Trump nach der dauerhaften Sperrung keinen Weg zurück auf die Plattform gebe. Auch Facebook sperrte Trump bis auf Weiteres - beauftragte aber sein unabhängiges Aufsichtsgremium, dass solche Entscheidungen des Online-Netzwerks kippen kann, mit der Prüfung der Blockade. Twitter, wo Donald Trump zuletzt mehr als 80 Millionen Nutzer folgten, war in den vergangenen Jahren seine mit Abstand wichtigste Kommunikationsplattform. Die zu Google gehörende Videoplattform hat ein Verfahren mit drei Warnungen, bevor jemand dauerhaft verbannt wird. Die Sperrung von Trump im Januar zählt als erste Warnung.

Die sozialen Netzwerke hatten eine geraume Zeit lang enormen Druck seitens der demokratischen Partei aushalten müssen. Politiker:innen der Partei bemängelten, dass Donald Trump auf Twitter und Facebook fehl leitende und falsche Statements ungezügelt abgeben konnte. Die republikanische Partei hielt dagegen, dass die Vorwürfe der Demokraten das Recht auf freie Meinungsäußerung untergraben würden. (Marvin Ziegele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare