Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stelle als medizinischer Berater

Donald Trumps Kritiker Anthony Fauci reagiert auf Angebot von Joe Biden

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Als Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases bot Anthony Fauci US-Präsident Donald Trump immer wieder die Stirn. Jetzt wechselt er ins Team von Joe Biden.

  • Virologe Anthony Fauci wechselt in das Team des künftigen US-Präsidenten Joe Biden.
  • Mit Donald Trump war Fauci in der Corona-Pandemie wiederholt aneinander geraten.
  • Die Personalie sagt auch einiges über Bidens Corona-Strategie aus.

Washington – Anthony Fauci hat sich als Virologe und Leiter des Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) in der Corona-Pandemie in den USA einen Namen gemacht. Wenn es um den Gesundheitsschutz ging, knickte er auch vor scharfer Kritik von Donald Trump nicht ein.

Top Virologe Anthony Fauci bekommt ein Angebot von Joe Biden

Jetzt hat der künftige US-Präsident Joe Biden Anthony Fauci das Angebot gemacht, medizinischer Berater seiner Administration zu werden. Und Anthony Fauci hat angenommen. Gegenüber dem Fernsehsender NBC sagte Fauci auf die Frage, ob er das Angebot annehme: „Absolut. Ich habe direkt ja gesagt.“

NameAnthony Stephen Fauci
Geburtstag24. Dezember 1940, New York
BerufImmunologe
PositionDirektor des US-National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID)

Fauci war Kritiker von Donald Trumps Corona-Maßnahmen

Während der Pandemie gab es öfters Auseinandersetzungen zwischen Fauci und dem amtierenden US-Präsidenten Donald Trump. Immer wieder hatte Anthony Fauci den Aussagen von Trump zur Corona-Pandemie widersprochen. Trump hatte daraufhin gedroht, Fauci von seinem Post entfernen zu lassen. So weit war es allerdings doch nicht gekommen.

Angebot an Fauci auch Abgrenzung von Biden gegenüber Donald Trump

Joe Biden im Gegenzug hatte bereits während des Wahlkampfs betont, wie wichtig es ihm sei „auf die Wissenschaft zu hören“. Zumindest, was medizinische Themen angeht, wird mit Anthony Fauci also der personifizierte Kontrapunkt in der Corona-Debatte in den USA zu Donald Trump jetzt Teil des Teams von Joe Biden.

Damit kann Joe Biden auch ein Zeichen der Abgrenzung gegenüber der Trump-Regierung und deren Corona-Maßnahmen setzen. In den USA sind bereits 14,7 Millionen Menschen am Coronavirus erkrankt, rund 281.000 sind an einer Infektion verstorben. Auch US-Präsident Donald Trump selbst war nach eigenen Angaben bereits erkrankt. Diese Erkrankung hat – entgegen der Beteuerungen von Trump – offenbar nichts an seiner Einstellung zu dem Virus geändert. Ein umfassender Plan zur Bekämpfung der Pandemie fehlt weiterhin. Möglich, dass Joe Biden ihn mit Anthony Fauci an seiner Seite endlich erarbeiten kann. (Marcel Richters)

Rubriklistenbild: © Susan Walsh/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare