US-Wahl 2020

Nächtliche Twitter-Attacke - Donald Trump greift Joe Biden an und beschwört seine Fans

Donald Trump ist berüchtigt für seine nächtlichen Twitter-Tiraden. Nur wenige Tage vor der US-Wahl hat er seinen Herausforderer Joe Biden in einem Schwall von Tweets attackiert.

  • Am 3. November findet die Präsidentschaftswahl in den USA statt.
  • Donald Trump liegt in den Umfrageergebnissen hinter seinem Herausforderer Joe Biden.
  • Wichtiges rund um die US-Wahl 2020 und US-Präsident Donald Trump.

Washington - Nur wenige Tage vor der US-Präsidentschaftswahl hat Donald Trump erneut zu einem Schlag gegen seinen Herausforderer Joe Biden ausgeholt. Joe Biden liegt in den Umfragen derzeit vorn. Das scheint Trump offenbar schlaflose Nächte zu bereiten.

Gegen 2.30 Uhr Ortszeit startete Donald Trump mit einer Twitter-Attacke gegen Biden. Zuvor postete er mehrere Artikel der rechten Webseite „Breitbart News“, darunter ein Artikel mit dem Titel „11 Glänzende Erfolge der ersten Amtszeit von Präsident Donald Trump“.

US-Wahl: Donald Trump attackiert Joe Biden in Twitter-Tirade

Seine Attacke gegen Biden startete Donald Trump mit dem Posten des Hashtags „#BidenCrimeFamiily“, der auf die unbestätigten Korruptionsvorwürfen gegen Joe Biden und seinen Sohn Hunter Biden anspielt. Das zusätzliche „i“ hilft offenbar dabei Twitter-Regularien zu umgehen, da unter dem Hashtag „#BidenCrimeFamily“ in der Suche keine Tweets angezeigt werden. In einem TV-Duell vor der US-Wahl hat sich Joe Biden gegen die Korruptionsvorwürfe gewehrt.

Nur wenige Minuten später wetterte Donald Trump weiter gegen Joe Biden, den er als „Sleepy Joe“ bezeichnet. „Der schläfrige Joe Biden wird den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten zerstören. Lassen Sie das nicht zu“, twitterte Trump. Anfang der Woche hat Trump mit der Berufung von Amy Coney Barrett an den Supreme Court der USA einen wichtigen Sieg erreicht. Mit Barrett vergrößert sich die konservative Mehrheit am Obersten Gericht der USA auf sechs der neun Sitze.

Donald Trump attackiert Joe Biden kurz vor der US-Wahl mit Twitter-Serie

Joe Biden werde den Supreme Court verändern, sollte er Präsident werden, twitterte Donald Trump weiter. „Die vielen neuen Richter werden radikale Linke sein!“, behauptete der amtierende US-Präsident. Das Oberste Gericht der USA stellt mit seinen Entscheidungen Weichen für die amerikanische Gesellschaft, insbesondere in Themen wie Einwanderung, das Recht auf Abtreibung oder gleichgeschlechtliche Ehe.

Donald Trump, Präsident der USA, spricht auf einer Wahlkampfveranstaltung.

Mit der Ernennung von Richtern können US-Präsidenten die politische Richtung des Landes weit über ihre Präsidentschaft hinaus beeinflussen. Demokraten diskutieren derzeit eine Erweiterung des Supreme Court, zu dem Richter auf Lebenszeit berufen werden. Joe Biden ist Fragen zu einer möglichen Erweiterung bislang ausgewichen. Sollte er zum nächsten Präsidenten der USA gewählt werden, will Biden jedoch eine Justizreform.

US-Wahl: Donald Trump und Joe Biden liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen in Texas

In seiner nächtlichen Twitter-Tirade schrieb Donald Trump auch, er liege „ganz weit vorne in Texas“. Der Südstaat gilt als Hochburg der Republikaner. Bei der US-Wahl 2016 gewann Trump mit neun Prozentpunkten Vorsprung. Aktuelle Umfrageergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass Trump und Biden sich in Texas ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. (Sarah Neumeyer mit dpa)

Rubriklistenbild: © Evan Vucci/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare