Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Präsident auf Twitter

Donald Trump tappt in die Falle und fällt auf Fake-Account der Schwester herein

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen
  • Tobias Utz
    Tobias Utz
    schließen

Donald Trump ist für seine impulsive Twitter-Nutzung bekannt. Als dort seine Schwester Elizabeth Trump aktiv wurde, war die Überraschung groß. Er tappte in eine Falle.

  • US-Präsident Donald Trump ist auf den gefälschten Twitter-Account seiner eigenen Schwester hereingefallen.
  • Den twitter-freudigen US-Präsidenten selbst scheint das nicht zu stören, er löschte den Tweet nicht. Ein ehemaliger Berater von Donald Trump wundert sich über dessen Naivität.
  • Trump-News: Alle Nachrichten zum abgewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

Washington D.C. – US-Präsident Donald Trump hat schon öfter mit seinen Tweets für Aufsehen gesorgt. Für mindestens genauso viel Aufsehen sorgte die Nachricht, dass nun auch die zurückgezogen lebende Schwester des US-Präsidenten auf Twitter aktiv ist. Direkt als Auftakt bezog „Betty Trump“ dabei für ihren Bruder und seinen Kampf um die vermeintlich manipulierte US-Wahl Stellung.

Donald Trump bedankt sich per Twitter für Unterstützung

Donald Trump ist auf einen Fake-Account ihrer Schwester auf Twitter reingefallen. (Archivfoto)

Der Twitter-Account wurde erst wenige Tage vor dem Tweet angelegt. Einen „blauen Haken“, das Symbol für von Twitter verifizierte Accounts, hatte „Betty Trump“ zu diesem Zeitpunkt nicht.

Schnell griff der Blog des konservativen Radio-Moderators Wayne Dupree das Thema auf und twitterte seinerseits den dazu verfassten Text. Dieser schaffte es dann zu Donald Trump, der den Text mit den Worten „Thank you Elizabeth, LOVE!“ – „Danke Elizabeth, LIEBE!“

US-Präsident Trump ist Parodie aufgesessen

Was Donald Trump in diesem Moment offenbar nicht wusste: Der Account ist nicht echt. Es handelt sich um eine Parodie. Das gab die Person hinter dem Twitter-Account zwei Tage später bekannt und zeigte sich dabei reumütig. „Ich hätte schon früher klargestellt, dass ich eine Parodie bin, aber ich habe nicht angenommen, dass Präsident Trump selbst diesen Account bemerkt“, war dort zu lesen.

„Diese Wahl hat mich dazu inspiriert, mein Schweigen zu brechen und mich für meine Familie auszusprechen. Mein Bruder Don hat diese Wahl gewonnen und wird bis zum Ende darum kämpfen. Wir waren immer eine Familie von Kämpfern. Wir sind alle sehr stolz auf ihn und den Job, den er für dieses Land gemacht hat. 4 WEITERE JAHRE!“

Betty Trump (@TheBettyTrump)

Die Schwester von Donald Trump hat sich gegenüber dem Portal „Vice“ von dem Account distanziert. „Ich versuche das löschen zu lassen“, so Elizabeth Trump gegenüber „Vice“. Eine Stellungnahme wollte sie nicht abgeben. Lediglich: „Ich bin einfach nur genervt von der ganzen Sache.“

Michael Cohen wundert sich über Naivität von Donald Trump

Ein ehemaliger Weggefährte von Donald Trump wundert sich indes über die Naivität des US-Präsidenten. Michael Cohen, Anwalt aus New York, sagte gegenüber „VICE News“, dass er von Anfang an skeptisch gewesen sei, ob sich hinter dem Twitter-Account tatsächlich Trumps Schwester verberge.

Cohen betonte, dass niemand Elizabeth Trump jemals „Betty“ genannt habe: „Ich habe immer Elizabeth oder Liz gehört. Betty? Nie.“, so Cohen. Michael Cohen war Rechtsberater in Trumps Wahlkampfteam.

Twitter-Account von Elizabeth Trump inzwischen gesperrt

Inzwischen ist der Account @TheBettyTrump von Twitter gesperrt worden. Auch die Seite „WayneDupree.com“ ist inzwischen eine Richtigstellung und Entschuldigung erschienen. Man wolle daran arbeiten, künftig Informationen besser zu prüfen.

Donald Trump hat seinen Tweet allerdings nicht gelöscht. Der US-Präsident weigert sich nach wie vor, seine Niederlage bei der US-Wahl gegen Joe Biden anzuerkennen. Ob ihm inzwischen klar geworden ist, dass es sich um eine Parodie handelt, ist unklar. (Marcel Richters, Tobias Utz)

Rubriklistenbild: © Mandel Ngan/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare