1. Startseite
  2. Politik

Donald Trump fordert Verhandlungen, „bevor alle tot sind!“ 

Erstellt:

Von: Marvin Ziegele

Kommentare

Donald Trump während einer „Save America“-Veranstaltung im April 2022.
Donald Trump während einer „Save America“-Veranstaltung im April 2022. © imago-images

Donald Trump, seines Zeichens früherer US-Präsident, äußert sich erneut zum Ukraine-Krieg. 

Mar-a-lago – Der ehemalige Präsident der USA, Donald Trump, beweist erneut sein diplomatisches Geschick während des Ukraine-Konflikts. Während der Krieg in der Ukraine unerbittlich weiter wütet und Russland eine neue Offensive im Osten gestartet hat, ruft Donald Trump die beiden Kriegsparteien zu sofortigen Verhandlungen auf.

In einem Statement, veröffentlicht ohne weiteren Kommentar auf der Website seines Political Action Commitees (PAC), wählt Trump dringliche Worte. „Es ergibt keinen Sinn, dass Russland und die Ukraine sich nicht zusammensetzen und eine Art von Abkommen ausarbeiten.“ Wenn die beiden Kriegsparteien dies nicht bald täten, werde es „nichts weiter geben, als Tod, Zerstörung und Blutvergießen.“

Donald Trump plädiert für Lösung „bevor alle tot sind!“

Es handele sich laut Donald Trump um einen Krieg, der niemals hätte stattfinden dürfen. „Die Lösung kann nie so gut sein, wie sie es vor Beginn der Schießerei gewesen wäre, aber es gibt eine Lösung, und sie sollte jetzt gefunden werden - nicht später, wenn alle tot sind!“

Dabei befeuerte der rhetorisch gewandte Präsident erst kürzlich ein potenzielles Weltuntergangsszenario, als er den USA empfahl, Russland wegen des Ukraine-Krieges mit Atomwaffen zu drohen. Man könne „nicht länger zuschauen, wie Wladimir Putin die Leute ermordet“. „Meinetwegen haben wir die besten Atomwaffen der Welt“, so Trump. Mit denen sollte man nun dem Kreml drohen. „Beten wir aber alle zu Gott, dass wir sie nie benutzen müssen“

Donald Trump hätte Ukraine-Krieg als Präsident verhindert

Darüber hinaus betont Donald Trump gerne, dass der Krieg in der Ukraine mit seiner Person im Amt des US-Präsidenten nie passiert wäre. „Mit einhundertprozentiger Sicherheit“ hätte der Krieg niemals stattgefunden, betonte Trump gegenüber Fox News. Später, auf einer Party in seinem Anwesen in Mar-a-lago, konstatierte Donald Trump sogar, dass es durch ihn viel weniger zivile Opfer in der Ukraine gegeben hätte. „Es wäre einfach nie passiert“, lautete sein Urteil. (Marvin Ziegele)

Auch interessant

Kommentare