Bann

Nach der US-Wahl: Donald Trump könnte Twitter-Account verlieren

  • Moritz Serif
    vonMoritz Serif
    schließen

Der Noch-Präsident Donald Trump könnte nach der US-Wahl nicht nur aus dem Weißen Haus, sondern auch noch aus Twitter fliegen.

Washington - Die US-Wahl 2020 ist vorbei - Donald Trump war einmal. Joe Biden wurde bekanntlich zum neuen Präsidenten der USA gewählt. Bereits während den Wahlen unterbrach der Sender eine Pressekonferenz des Republikaners, weil er Verschwörungstheorien und Fake-News streute. Neben dem Verlust des Rückhaltes der Medien könnte Trump nun auch seinen Twitter-Account verlieren.

Bereits etliche Male kennzeichnete Twitter seine Posts als „irreführend“, da Trump die Regeln der Plattform verletzte. Unter anderem schrieb der ehemalige US-Präsident dort: „Sie (die Demokraten) wollen die Wahlen stehlen!“ Ranghohe Demokraten wie David Cicilline hatten Twitter jüngst deshalb dazu aufgefordert, Donald Trump zu verbannen, da er das Vertrauen in die Demokratie und in die Wahlen verletzt habe.

Nach der US-Wahl: Verliert Donald Trump seinen Twitter-Account?

Grundsätzlich würde eine solche Verletzung der Twitter-Regeln zu einem Bann führen, berichtete „Independent“. Allerdings seien Personen des öffentlichen Lebens wie Donald Trump grundsätzlich durch eine Ausnahme geschützt. „Gegenwärtig beschränken wir Ausnahmen auf eine besonders wichtige Art von Inhalten im öffentlichen Interesse, nämlich Tweets von gewählten Vertretern und Regierungsbeamten, da ein erhebliches öffentliches Interesse daran besteht, ihre Aktionen und Aussagen zu kennen und diskutieren zu können“, heißt es bei Twitter.

Irreführende Tweets, wie von Donald Trump, würden gekennzeichnet, die Personen aber nicht gebannt. Das Problem des Republikaners ist allerdings, dass er bald keiner Regierung mehr angehören wird und somit kein Ausnahmefall mehr vorliegt, wie ein Blick in die Twitter-Regularien zeigt. Folgende Voraussetzungen müssen nämlich gelten, damit man von einer Ausnahme profitiert:

Nach der US-Wahl 2020 könnte Donald trump Ärger mit Twitter drohen.

Donald Trump ist nicht mehr Präsident - Bann durch Twitter droht

  • Der Tweet verstößt gegen eine oder mehrere Twitter Regeln.
  • Der Tweet wurde von einem verifizierten Account gepostet.
  • Der Account hat mehr als 100.000 Follower.
  • Der Account repräsentiert ein aktuelles oder potenzielles Mitglied einer lokalen, staatlichen, nationalen oder überstaatlichen Regierungs- oder Gesetzgebungsbehörde.
  • Derzeitiger Inhaber einer gewählten oder ernannten Führungsposition in einem Regierungs- oder Gesetzgebungsorgan oder
  • Kandidaten oder nominierte Personen für ein politisches Amt.

Bereits in der Vergangenheit hatte Twitter, so „Independent“, Personen des öffentlichen Lebens in den USA gebannt. Das waren beispielsweise Alex Jones und Milo Yiannopoulos, die der sogenannten „Alt-Right-Bewegung“ angehören. Das bedeutet für Donald Trump, dass er seinen Twitter-Account verlieren könnte, sobald der Republikaner sein Amt an Joe Biden übergibt. Abgesehen davon droht Trump übrigens auch das Gefängnis. (Moritz Serif)

Rubriklistenbild: © Mandel Ngan/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare