1. Startseite
  2. Politik

Donald Trumps neue App: Alle wollen „Truth Social“ - doch es gibt einen Haken

Erstellt:

Von: Max Schäfer

Kommentare

Der Medienkonzern des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hat die lange versprochene Internetplattform TRUTH Social veröffentlicht.
Der Medienkonzern des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump hat die lange versprochene Internetplattform TRUTH Social veröffentlicht. © Christoph Hardt/imago-Images

Mit Truth Social schafft sich Donald Trump ein neues digitales Sprachrohr. Doch wer mitmischen will, muss warten.

Update vom Dienstag, 22.02.2022, 13.09 Uhr: Die neue Social-Media-Plattform von Donald Trump, Truth Social, ist nun öffentlich zugänglich. Die Plattform, die als „zensurfreie Plattform“ vermarktet wird, will Trump auch nutzen, um im Vorfeld der Zwischenwahlen 2022 und einer möglichen Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2024 mit den Wähler:innen in Kontakt zu treten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Social-Media-Anwendungen, bei denen man sofort nach der Erstellung eines Kontos auf Inhalte und Funktionen zugreifen kann, müssen künftige Nutzer:innen von Truth Social laut dem Nachrichtenportal Newsweek offenbar viel Geduld mitbringen. Nach der erfolgreichen Erstellung eines Kontos werden die Nutzer:innen auf eine Warteliste gesetzt, die mehr als hunderttausend Personen umfassen kann. So waren es am Montag (21.02.2022), also am Tag der Veröffentlichung, rund 172.688 Wartende.

„Aufgrund der großen Nachfrage haben wir dich auf unsere Warteliste gesetzt“, heißt es in der App. „Wir lieben dich und du bist nicht nur eine Nummer für uns. Aber Ihre Nummer auf der Warteliste steht unten.“ Bisher ist Trumps Social-Media-App nur im Apple Store erhältlich.

Donald Trump bringt neue App an den Start - „Truth Social“ als Antwort auf die „Cancel Culture“

Erstmeldung vom Montag, 21.02.2022, 11.03 Uhr: New York – Donald Trump arbeitet bereits seit Monaten an einem alternativen sozialen Netzwerk. Am Montag (21.02.2022) ist es schließlich so weit: Der Medienkonzern hat die Plattform Truth Social im Appstore von Apple veröffentlicht. Nutzer:innen in den USA können sie dort herunterladen. Die Nachfrage ist jedoch so groß, dass einige Interessierte laut Tagesspiegel zunächst auf eine Warteliste kamen.

Die Veröffentlichung von Truth Social bei Apple ist der Anfang der schrittweisen Veröffentlichung der Plattform. „Wir werden wohl bis Ende März voll einsatzfähig sein“, erklärte der Chef der Trump Media and Technology Group (TMTG), der ehemalige republikanische Kongressabgeordnete Davin Nunes, am Sonntag (20.02.2022, Ortszeit) beim TV-Sender Fox News.

Donald Trumps App Truth Social gestartet: Plattform für „gecancelte“ Stimmen

„Es ist wirklich sehr bewegend für mich, Menschen zu sehen, die auf der Plattform sind und deren Stimme ‚gecancelt‘ wurde“, erklärte Nunes. Der Republikaner verwies dabei auf die angebliche „Cancel Culture“, die immer wieder von Donald Trumps Anhänger:innen beklagt wird.

Truth Social
Was ist das?Mikroblogging-Dienst
MottoFollow the Truth
BetreiberTrump Media & Technology Group
Geschäftsführer (TMTG)Devin Nunes
Veröffentlichung21. Februar 2021

Die Nutzer:innen von Truth Social sollten den App-Entwicklern sagen, was sie auf der Plattform haben möchten, erklärte Davin Nunes. Dies sei das „Gegenteil von irgendwelchen Silicon-Valley-Tech-Oligarchen-Freaks, die den Leuten sagen, was sie denken sollen und entscheiden, wer auf der Plattform sein darf und wer nicht“. Nunes attackierte damit die etablierten sozialen Netzwerke Facebook und Twitter, die Donald Trump nach dem Sturm auf das Kapitol gesperrt hatten.

Truth Social: Donald Trump macht Parler und Co. Konkurrenz

Donald Trump und sein Medienunternehmen TMTG reihen sich mit Truth Social in eine Gruppe von alternativen Technologieunternehmen ein, die sich selbst gerne als Vorkämpfer der Meinungsfreiheit inszenieren. Diese zielen dabei vor allem auf Nutzer:innen ab, die sich von den etablierten Medien Facebook, Twitter und Youtube und deren Bemühungen, gegen Hass, Hetze und Falschinformationen vorzugehen, unterdrückt fühlen. Bisher konnten jedoch weder Gettr, Parler noch Rumble eine große Nutzerschaft anziehen.

Donald Trump selbst kündigte die Plattform Truth Social im Oktober 2021 an. Sie sollte sein neues digitales Sprachrohr werden. Über einen sogenannten Spac sammelte TMTG Geld an der Börse. Im Dezember 2021 verkündete das Unternehmen, bei privaten Investoren eine Milliarde Dollar für die App gesammelt zu haben. (ms mit AFP)

Auch interessant

Kommentare