Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

US-Präsident

Steuerbetrug? Ermittlungen gegen Donald Trump und seine Tochter Ivanka Trump

  • Marcel Richters
    vonMarcel Richters
    schließen

Ivanka Trump und ihr Vater, der amtierende US-Präsident Donald Trump, sind in Steuerermittlungen verstrickt. Auf Twitter gibt die First Daughter den Demokraten die Schuld.

  • Ivanka Trump, die Tochter des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump, ist in Steuerermittlungen verstrickt.
  • Auf Twitter verteidigt Ivanka Trump ihren Vater Donald Trump und gibt den Demokraten die Schuld.
  • Trump-News: Alle Nachrichten zum abgewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika.

New York – Der Streit über die Steuerunterlagen von Donald Trump schwelt mindestens seit seinem Amtsantritt als 45. Präsident der Vereinigten Staaten. Nun ist in der Diskussion darum ein weiteres Kapitel aufgeschlagen worden. Denn gegen den noch amtierenden US-Präsidenten wird in einem Zivil- und einem Strafverfahren wegen Betrugs ermittelt. Auch seine Tochter Ivanka Trump ist darin involviert.

Ermittlungen gegen Donald Trump nach New York Times-Recherche

Hintergrund sind Untersuchungen der New York Times, die zu Steuererklärungen von Donald Trump der letzten zwanzig Jahre recherchiert hatte. Infolge dieser Recherchen war die New Yorker Staatsanwaltschaft aktiv geworden, um das Geschäftsgebaren von Ivanka Trump und ihrem Vater Donald Trump zu untersuchen. Dabei sollen die Ermittler auf verdächtige Steuerabschreibungen in Millionenhöhe gestoßen sein. So soll Trump von 2010 bis 2018 rund 26 Millionen US-Dollar an Gebühren für Berater bezahlt haben und so sein versteuerbares Einkommen verringert haben.

Ivanka Trump und ihr Vater, der scheidende US-Präsident Donald Trump, sind in Steuerermittlungen verstrickt. (Archivfoto)

Wer die Beraterinnen und Berater waren, wird aus den Unterlagen, welche die New York Times untersucht hat, nicht deutlich. Allerdings veröffentlichte Ivanka Trump, die seit dem Wahlsieg ihres Vaters gemeinsam mit ihrem Ehemann Jared Kushner im Weißen Haus tätig ist, 2017 eine Erklärung, in der sie angab, 747.622 US-Dollar als Zahlung von einer Beratungsfirma erhalten zu haben, deren Mitbesitzerin sie ist. Diese Summe entspricht exakt dem Wert, welchen die Trump Organization von Donald Trump als Abschreibung für Beratungskosten für Hotelprojekte in Hawaii und Vancouver angegeben hat. Gleichzeitig war Ivanka Trump für die Trump-Unternehmen tätig, welche die Zahlungen getätigt haben.

Ivanka Trump
geboren am:30. Oktober 1981 in New York City
Beruf:Unternehmerin, Beraterin von Präsident Donald Trump, ehemaliges Model
verheiratet mit:Jared Kushner
Kinder:Arabella Rose, Joseph Frederick und Theodore James

Ivanka Trump verteidigt Vater Donald Trump bei Twitter

Alan Gartner, Anwalt der Trump Organization, erklärte in einer Stellungnahme, dass das Vorgehen vollkommen legitim sei. „Alle notwendigen Steuern wurden gezahlt und niemand hat unberechtigte Vorteile erhalten“, so Gartner gegenüber der „New York Times“.

Ivanka Trump bezog auf Twitter Stellung, ganz so wie es ihr Vater Donald Trump gerne tut. Sie hält die Ermittlungen der New Yorker Staatsanwaltschaft und die Recherchen der „New York Times“ für „Belästigung“. Das Vorgehen sei politisch motiviert und von Wut gesteuert. Die Demokraten in New York wüssten genau, dass die Ermittlungen gegenstandslos seien, so die Tochter von Donald Trump.

Schon Vater von Donald Trump der Steuerhinterziehung verdächtig

Donald Trump selbst hat sich noch nicht zu den Ermittlungen gegen seine Tochter Ivanka Trump geäußert. Allerdings werfen sie die Frage auf, ob es sich um einen Versuch der Umgehung von Schenkungssteuern durch den scheidenden US-Präsidenten handelt. Schon Fred Trump, Vater von Donald Trump, war ähnlichem verdächtig worden. (Marcel Richters)

Rubriklistenbild: © Bernd von Jutrczenka/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare