Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die ehemalige Trump-Mitarbeiterin Stephanie Grisham schreibt nun offenbar ihre Memoiren.
+
Die ehemalige Trump-Mitarbeiterin Stephanie Grisham schreibt nun offenbar ihre Memoiren.

US-Politik

Donald Trump: Ex-Mitarbeiterin will mit ihren Memoiren seine Welt „in Brand setzen“

  • Luisa Ebbrecht
    VonLuisa Ebbrecht
    schließen

Eine frühere Mitarbeiterin aus dem Weißen Haus will ihre Memoiren veröffentlichen. Laut einer Quelle sollen neue Skandale ans Licht kommen – über Donald Trump. 

Washington D.C. – Eine ehemalige Beamtin des Weißen Hauses, die unter anderem als Stabschefin für Melania Trump gearbeitet hat, wird in ihrem neuen Memoirenband „überraschende neue Skandale“ aufdecken, wie eine Verlagsquelle berichtet.

Stephanie Grisham, die beispielsweise Kommunikationsdirektorin des Weißen Hauses diente, ohne jemals ein Presse-Briefing abzuhalten, wird „I‘ll Take Your Questions Now: What I Saw in The Trump White House“ (Ich beantworte jetzt Ihre Fragen: Was ich im Weißen Haus von Trump gesehen habe) am 5. Oktober veröffentlichen. Das berichtet das US-Nachrichtenportal Axios.

Donald Trump: Frühere Mitarbeiterin schreibt Memoiren – „Weiß, wo alle Leichen begraben sind“

„Es gibt nicht genug Wasser auf der Erde, um das Feuer einzudämmen, das sie in der ganzen Trump-Welt entfachen könnte, einschließlich Teilen wie der Umlaufbahn der First Lady, die nicht viele Menschen beleuchten können“, sagte ein ehemaliger Kollege im West Wing.: „Es ist schwer auszudrücken, wie viel Unruhe das verursachen wird.“

Eine der Publikation nahestehende Quelle sagte, Grisham habe Belege aus ihrer Zeit im Weißen Haus, da sie als Pressesekretärin wissen musste, was vor sich ging. „Grisham weiß, wo all die Leichen begraben sind, weil sie viele von ihnen selbst begraben hat“, so die Quelle.

Trump-Mitarbeiterin Stephanie Grisham war vier Jahre im Weißen Haus tätig

Stephanie Grisham trat am 6. Januar nach vier Jahren im Weißen Haus zurück und ist die einzige Person, die sowohl unter Donald Trump als auch unter Melania Trump diente, und eine der wenigen, die Zeit in ihrer privaten Residenz in den USA verbrachte. „Als ich das hörte“, sagte die Quelle im Westflügel, „konnte ich mir nur vorstellen, wie Stephanie von einem See aus Benzin umgeben ist und mit einem Grinsen im Gesicht ein Streichholz anzündet.“

Ein Enthüllungsbuch über die Familie Trump jagt das nächste. Auch eine langjährige Freundin und Ex-Beraterin von First Lady Melania Trump kündigte bereits ein Buch mit „explosiven" Inhalten an. (Luisa Ebbrecht)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare