Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Electoral College

Donald Trump: Merkwürdiger Online-Shop soll für Finanzspritze sorgen

  • Delia Friess
    vonDelia Friess
    schließen

Donald Trump betreibt einen skurrilen Online-Shop. Die Freundin von Donald Trump Jr. betätigt sich nun offenbar als Influencerin. Das ist noch nicht alles.

  • Donald Trump betreibt einen skurrilen Online-Shop mit Fanartikeln.
  • Donald Trumps Schwiegertochter in spe wirbt für den Shop: Nun werden ihr Influencer-Aktivitäten nachgesagt.
  • Mit den Einnahmen planen Ivanka Trump und Donald Trump Jr. offenbar ein Comeback von Donald Trump.

Update vom 19. Dezember 2020, 13.00 Uhr: Donald Trump soll seine mutmaßlichen finanziellen Engpässe angeblich auch durch Wahlkampfmittel aus der US-Wahl 2020 umgehen. Das vermelden mehrere US-Medien. Demnach gründete Trumps Schwiegersohn Jared Kushner eigens eine Briefkastenfirma, durch die insgesamt 700 Millionen Dollar geschleust wurden. Der Verbleib des Geldes ist unbekannt.

Das Einsammeln von Spenden läuft für Donald Trump nach der US-Wahl sogar noch besser als zuvor. Seit dem 03. November soll die Wahlkampagne rund 170 Millionen Dollar eingesammelt haben.

Donald Trump sammelt auch nach der US-Wahl weiter fleißig Geld ein

Erstmeldung vom 18. Dezember 2020: Washington D.C. - Donald Trump, abgewählter US-Präsident, soll hoch verschuldet sein. Viele Beobachter:innen fragen sich deshalb bereits, was Trump, der nach der Niederlage gegen den Demokraten Joe Biden bei der US-Wahl 2020 das Weiße Haus verlassen muss, in Zukunft plant. Von einem eigenen Medienunternehmen ist die Rede, da sich auch sein einstiger Haussender Fox News weitgehend von ihm abgewendet hat, da er noch immer Vorwürfe des Wahlbetruges erhebt, ohne jedoch Beweise zu nennen.

Als wahrscheinlich gilt, dass Trump sich mit seiner Frau Melania Trump und dem jüngsten Sohn Barron Trump auf sein Luxusanwesen Mar-a-Lago in Florida zurückziehen wird. Möglich ist auch eine Scheidung von Melania Trump, da diese Gerüchten zufolge unglücklich sein soll. Auch seine älteste Tochter Ivanka Trump soll mit Ehemann Jared Kushner nach Florida ziehen wollen.

Donald Trump auf einem Army-Navy-Football-Spiel am 12. Dezember nahe New York. (Archivfoto)

Donald Trump: Schwiegertochter in spe wirbt für skurrilen Online-Shop

Auch wird darüber spekuliert, womit Trump zukünftig Geld verdienen und sein Vermögen erhalten wird. Möglich sind Bücher von Donald Trump und seiner Frau Melania über ihre Zeit im Weißen Haus. Eine andere Möglichkeit neben einem eigenen ultrarechten Medienunternehmen zeigt sich durch den Blick auf Kimberly Guilfoyle, die aktuelle Freundin von Trumps ältesten Sohn Donald Trump Jr. .

Besagte Freundin ist auch als ehemalige Fox-News-Moderatorin bekannt. Zudem war sie eine Senior-Beraterin in Trumps Wahlkampfteam und im Social-Media-Team von Ivanka Trump aktiv.

US-Wahl 2020: Donald Trump will mit Fan-Shop offenbar Geld eintreiben

Kimberly Guilfoyle wurde von ehemaligen Mitarbeiter:innen bei Fox News u.a. auch sexuelle Belästigung vorgeworfen. Nun betätigt sich Guilfoyle offenbar als persönliche Influencerin Trumps. Wie die „Vanity Fair“ berichtet, wirbt Guilfoyle für den Online-Shop von Trump. Dort können Trump-Fans und Anhänger:innen des abgewählten US-Präsidenten sich mit allerlei skurrilen Fan-Artikeln eindecken. Von Golfzubehör, Kosmetik, Kleidung und Kappen ist fast alles dabei und mit dem Logo des Noch-US-Präsidenten versehen. Besonders skurril: Es lässt sich ein nachgeahmter Goldbarren mit dem Trump-Logo erwerben.

„Made in America“ sind offenbar nicht alle Produkte, denn hierfür gibt es im Shop eine eigene Kategorie. Dies ist besonders skurril, da Trump mit seiner Wirtschaftspolitik und seinem „Make-America-Great-Again“-Motto amerikanischer Produktion und Unternehmen den Vorrang geben wollte.

Ivanka TrumpDesignerin, Präsidentenberaterin
GeburtsortNew York City
Geburtsdatum30. Oktober 1981 (39 Jahre)
EhemannJared Kushner
ElternDonald Trump, Ivana Trump

Ivanka Trump: Will sie in die Fußstapfen ihres Vaters Donald Trump treten?

Die US-Korrspondentin Annie Karni machte in einem Tweet über die Influencer-Aktivitäten in den Sozialen Netzwerken von Trumps Schwiegertochter in spe aufmerksam. Zudem wird darüber spekuliert, dass der Trumpismus mit dem Weggang Trumps aus dem Weißen Haus nicht verschwinden wird. Möglich, dass der 74-Jährige noch einmal bei der Präsidentschaftswahl 2024 antreten wird. Allerdings scheint es Beobachter:innen wahrscheinlicher, dass Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner in die Fußstapfen von Donald Trump treten werden.

Donald Trump Jr. und Ivanka Trump werden Ambitionen für Donald Trumps Nachfolge nachgesagt.

Donald Trump: Online-Shop im Internet offenbart einmal mehr Interessenskonflikte

War doch vor allem Ivanka Trump bereits für ihren Vater als Beraterin aktiv und stattete in Trumps Auftrag sogar Staatsbesuche ab. Aber auch hier kommen Guilfoule und Donald Trump Jr. ins Spiel: „CNN“ zufolge sollen sie ihren Einfluss auf das Republican National Committee versuchen, auszuweiten. Das Organ der republikanischen Partei in den USA koordiniert Fundraising und die Wahlkampfstrategie der Republikaner.

Donald Trump und Kimberly haben angeblich ein Auge auf das RNC geworfen, entweder wollen sie es übernehmen oder jemand aus ihrem Unkreis soll es übernehmen“, soll eine anonyme Quelle aus dem Weißen Haus verraten haben. Den anderen Kindern von Trump, Eric Trump und Tiffany Trump werden geringere Ambitionen für eine Nachfolge nachgesagt, als den beiden älteren Kindern.

Kimberly Guilfoyle, die aktuelle Freundin von Donald Trumps ältesten Sohn Donald Trump Jr. wirbt für den Trump-Shop.

Der Fan-Shop jedenfalls scheint nur ein Mittel des abgewählten US-Präsidenten zu sein, an seiner Legende zu basteln. Es ist nicht das erste Mal, dass Donald Trump Interessenskonflikte vorgeworfen werden. (Delia Friess)

Rubriklistenbild: © Shealah Craighead/White House/Imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare