Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verwahrlostes Gebäude

Donald Trump: Sein altes Casino in Atlantic City soll für den guten Zweck gesprengt werden

  • Ines Alberti
    vonInes Alberti
    schließen

Das Casino „Trump Plaza“, einst erbaut von Donald Trump, wird gesprengt. Ein Kommentar von Trump sorgte beim Bürgermeister von Atlantic City für Unmut.

  • Donald Trump gehörten einst mehrere Casinos in der US-Ostküstenstadt Atlantic City (New Jersey).
  • Das Casino „Trump Plaza“ steht seit 2014 leer und soll jetzt gesprengt werden. Teile des verwahrlosten Gebäudes sind bereits auf die Straße gefallen.
  • Trump News: Alle Neuigkeiten zum Präsidenten der USA.

Atlantic City - Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Das dürfte Donald Trump bald am eigenen Leib erfahren, und zwar mit buchstäblichem Schall. In Atlantic City, dem Las Vegas der US-Ostküste, soll ein ehemaliges Casino des noch amtierenden US-Präsidenten und früheren Immobilienunternehmers gesprengt werden. Der Grund: Trump habe sich vor einiger Zeit über Atlantic City lustig gemacht.

„Einige der kultigsten Momente von Atlantic City sind hier passiert, aber als er ging, hat Donald Trump Atlantic City öffentlich verspottet, indem er sagte, er hätte hier eine Menge Geld geholt und sich dann weggemacht“, sagte der Bürgermeister der Stadt, Marty Small, dem „Guardian“. „Ich wollte den Abriss des Gebäudes nutzen, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln“, so Small weiter.

Inmitten einer Reihe von Hotels und Casinos steht das „Trump Plaza“ direkt am Strand von Atlantic City.

Das Casino „Trump Plaza“ in Atlantic City gehörte einst Donald Trump

Das Hotel und Casino „Trump Plaza“, das an einer prominenten Stelle mit Meerblick in Atlantic City steht, wurde 1984 eröffnet und 2014 geschlossen. Seitdem verwahrlost es und wird seit Anfang des Jahres abgerissen. Der Rest der Bausubstanz soll am 29. Januar 2021 gesprengt werden. Die Sprengung soll zu einem Event werden, das mehr als eine Million US-Dollar für den guten Zweck einspielen soll. Das Geld soll an den „Boys & Girls Club of Atlantic City“ gehen, eine Organisation, die sich als „Jugendentwicklungsagentur“ sieht und Freizeitangebote sowie Karrieretrainings für Kinder und Jugendliche in der Stadt anbietet.

Dem „Guardian“ zufolge hat der „Boys & Girls Club of Atlantic City“ eine professionelle Auktionsfirma damit beauftragt, Gebote zu akquirieren. Von Donnerstag (17.12.2020) bis zum 19. Januar 2020 kann man sich an der Auktion beteiligen. Dann werden die höchsten Gebote bekanntgegeben und eine Live-Auktion soll den Gewinner bestimmen. Der darf dann bei der Sprengung am 29. Januar den roten Knopf drücken, der Donald Trumps ehemaliges Casino zu Staub zerfallen lässt.

Verwahrlostes ehemaliges Trump-Casino in Atlantic City wird gesprengt

Donald Trump hat laut dem Bericht des „Guardian“ schon 2009 weitestgehend seine Zelte in Atlantic City abgebrochen. Einzig eine zehnprozentige Abgabe dafür, dass drei Casinos in der Stadt weiterhin unter dem Namen „Trump“ betrieben wurden, kassierte Trump auch über 2009 hinaus. Doch damit war 2016 Schluss, als der Milliardär Carl Icahn die teilweise bankrotten Casinos übernahm.

Von dem seit sechs Jahren leerstehenden, verfallenden „Trump Plaza“-Casino, das zur Zeit des Baus das höchste Gebäude der Stadt war, fielen Anfang des Jahres große Teile der Fassade auf den Boden. Während eines Sturms fiel Bauschutt auf die Straße vor dem Hotel.

Was auf dem Grundstück nach Abriss des ehemaligen Casinos von Donald Trump gebaut werden soll, ist noch nicht klar. Bürgermeister Marty Small sei gespannt darauf, potenzielle Verwendungen mit dem Inhaber des Grundstücks, Carl Icahn, abzuwägen. Auch Familienattraktionen stehen im Raum. „Es wird nicht oft ein innenstädtisches Grundstück direkt am Meer frei. Wir haben eine Chance, es gut hinzubekommen“, so Small. (Ines Alberti)

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare