1. Startseite
  2. Politik

Donald Trump muss nächste Niederlage vor Gericht einstecken

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Vor der Präsidentschaftswahl 2024 muss sich Ex-Präsident Donald Trump mehreren Gerichtsverfahren stellen. Nun heimst er erneut eine Niederlage ein.

Washington, D.C. – Der ehemalige Präsident der USA, Donald Trump, muss erneut eine Niederlage vor Gericht einstecken. Trumps Anwaltsteam muss die Namen der Privatdetektive preisgeben, die beauftragt wurden, nach möglichen Geheimdokumenten aus dem Weißen Haus zu suchen.

Das entschied das US-Bezirksgericht vom District of Columbia am Mittwoch (04. Januar), wie die New York Times berichtete. Dem US-Sender CNN zufolge wurden die Namen der Privatdetektive am Mittwochabend bekannt gegeben. Die Detektive könnten nun im Rahmen strafrechtlicher Ermittlungen befragt werden.

Donald Trump: FBI sichert Geheimdokumente in Anwesen

Das Bezirksgericht fällte die Entscheidung, nachdem das FBI im August Trumps Anwesen Mar-a-Lago in Florida durchsucht hatte. Mehr als 100 Dokumente, die als streng geheim gekennzeichnet waren, hatte das FBI bei der Razzia sichergestellt.

Damals war publik geworden, dass der frühere Präsident und sein Team eine ganze Reihe von Dokumenten und Regierungsmaterial mitgenommen hatten, als er am Ende seiner Amtszeit im Januar 2021 das Weiße Haus verließ. Die Angaben über den Verbleib waren unvollständig. Nun wird die mutmaßliche falsche Handhabung der Dokumente gerichtlich geklärt.

Donald Trump: Privatdetektive suchen Geheimdokumente aus dem Weißen Haus

Kurz vor Thanksgiving wurden weitere Dokumente in einem Lager in Florida von zwei Privatdetektiven, die Trumps Anwälte beauftragt hatten, ausfindig gemacht. Sie durchsuchten neben dem Trump Tower in New York auch seinen Golfclub Bedminster in New Jersey sowie ein Büro in Florida, berichtete CNN.

Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA, erfährt erneut eine Niederlage vor Gericht. Er muss die Namen von zwei Privatdetektiven herausgeben.
Donald Trump, ehemaliger Präsident der USA, erfährt erneut eine Niederlage vor Gericht. Er muss die Namen von zwei Privatdetektiven herausgeben. © Joe Raedl/AFP

Trumps Anwälte übergaben die Dokumente an das FBI und versicherten den Ermittlern, dass nun alle Materialien zurückgegeben wurden. Diese Behauptung wurde auch im Juni aufgestellt, bevor das FBI Trumps Anwesen in Florida ins Visier nahm und etliche Geheimdokumente fand.

Nicht nur in diesem Fall ermittelt die Justiz. Zuletzt wurde das Geschäftsimperium von Trump wegen Steuerbetrugs und anderer Finanzverbrechen verurteilt. Zudem entschied ein Gericht, dass Trump seine Steuerunterlagen herausgeben musste. (kas)

Auch interessant

Kommentare