Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Mann, als Donald Trump verkleidet, vor dem Trump Tower in New York City.
+
Ein Mann, als Donald Trump verkleidet, vor dem Trump Tower in New York City.

Zu Besuch aus Florida

Donald Trump taucht unerwartet in New York auf – „Erschöpft, hager, blass“

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Nach langer Zeit reist Donald Trump wieder in seiner Heimatstadt New York. Der Grund könnte jedoch alles andere als erfreulich sein.

New York City - Er ist zurück in seiner Heimatstadt, wenn auch nur für einen unangekündigten Kurzbesuch. Donald Trump wurde am Sonntag (13.06.2021) in New York gesehen. Laut der britischen Daily Mail besuchte der ehemalige US-Präsident dort seinen Trump Tower auf der Fifth Avenue. Ob er auch über seinen 75. Geburtstag in seiner Geburtsstadt verweilte, darüber berichtete die Klatsch- und Regenbogenzeitung nicht. Wohl aber über das Erscheinungsbild des 45. US-Präsidenten.

Wie die Fotos der Daily Mail zeigen, trug Donald Trump zwar einen seiner Navy-blauen Anzüge, sein Hemd war aber weder bis oben geschlossen noch hatte er eine seiner roten Krawatten dazu angezogen. „Hager“ habe der einstige Präsident der USA gewirkt, „erschöpft und blass“.

Donald Trump besucht New York, wohnt aber nach wie vor in Florida

Es war sein erster Besuch in New York, der Stadt, in der Donald Trump ziemlich genau vor 75 Jahren geboren wurde, seit er die US-Wahl gegen Joe Biden verloren hatte. Trump musste das Weiße Haus verlassen. Doch statt in die alte Heimat im 58. Stockwerk des Trump Towers in der Fifth Avenue zu ziehen, siedelten Donald, seine Frau Melania Trump und der gemeinsame Sohn Barron Trump nach Florida um. Mar-a-Lago, das Luxus-Resort in Familienbesitz, wurde zur neuen Heimat der Präsidentenfamilie.

Es ist auch das erste Mal, dass Donald Trump in den „Big Apple“ kommt, seit bekannt geworden war, dass die dortige Staatsanwaltschaft strafrechtliche Ermittlungen gegen die Trump Organization erhoben hatte. Neben Trump drohen seinen Kindern Donald Trump Jr., Eric Trump und Ivanka Trump Anklagen, weil alle drei in der Vergangenheit leitende Funktionen im Familienbetrieb innehatten. Das gilt auch für Allen Weisselberg. Der ehemalige Finanzvorstand gilt in den US-Medien bereits als möglicher Kronzeuge gegen die Trump-Familie.

Donald Trump verlässt den Trump Tower in New York.

Donald Trump ließ während seiner Amtszeit Regierungsbeamte und Abgeordnete bespitzeln

Donald Trump zu Besuch - Ermittlungen gegen Firma laufen weiter

Ob der Besuch Donald Trumps mit den Ermittlungen gegen ihn und seine Firma zusammenhängt, ist nicht bekannt. Wohl aber, dass diese mit hohem Tempo voranschreiten. Erst vor kurzem hatte der Kommunikationskonzern Apple bekannt gegeben, man sei einer Aufforderung der Staatsanwaltschaft gefolgt und habe Daten der Mobilfunkgeräte von Donald F. McGahn an die Ermittler übergeben. McGahn war von 2017 bis 2018 als Berater Donald Trumps im Weißen Haus tätig. In derselben Woche verkündete Erotikdarstellerin Stormy Daniels, sie sei bereit gegen Trump vor Gericht auszusagen.

Doch Donald Trump selbst ließ sich den Ärger mit der Justiz bei seinem Besuch in New York so gut als möglich nicht anmerken. Er winkte der Handvoll Fans zu, die sich vor dem Trump Tower eingefunden hatten und betrat begleitet von Secret-Service-Agenten die Lobby des Wolkenkratzers.

Alle wichtigen News zu den USA direkt in Ihr Mail-Postfach

Mit dem USA-Newsletter der FR verpassen Sie keine wichtigen Nachrichten mehr und sind immer top informiert

Diese Fans wiederum sind in der 8,4 Millionen-Metropole aber deutlich in der Minderheit. Wie die Zeitung New York Daily News berichtet, ist der überwältigende Teil New Yorks glücklich, dass Trump seinen Wohnsitz von Manhattan nach Palm Beach in Florida verlegt hat. Eine ehemalige Angestellte der Trump Organization, Barbara Res, sagte der Daily News: „Er dachte einmal, er wäre der König von New York. Wenn er jetzt angekündigt hierher kommt, demonstrieren 10.000 Leute gegen ihn.“ (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare