1. Startseite
  2. Politik

Rudy Giuliani: Trumps Ex-Anwalt verkleidet als böser Vogel bei „Masked Singer“ - Jury verlässt den Raum

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Rudy Giuliani, Ex-Anwalt von Donald Trump, hat offenbar bei der US-Show „The Masked Singer“ teilgenommen. (Archivfoto).
Rudy Giuliani, Ex-Anwalt von Donald Trump, hat offenbar bei der US-Show „The Masked Singer“ teilgenommen. (Archivfoto). © Robert Bumsted/dpa/AP

Der ehemalige Anwalt von Donald Trump, Rudy Giuliani, nimmt an der Fernsehshow „The Masked Singer“ teil – und sorgt für einen Boykott einiger Juroren.

+++ Update vom 21. April, 17.40: Nach einem Monat auf der Bühne der US-Version von The Masked Singer wurde am Mittwochabend die Folge ausgestrahlt, in der sich Trump-Anwalt Rudy Giuliani enthüllen musste. Das berichtete thedailybeast.com.

Die Kandidat:innen seien in drei Teams eingeteilt worden – die Guten, die Bösen und die Knuddlingen – und Giuliani sei passenderweise für das Team der Bösen angetreten, heißt es auf thedailybeast.com. Sein Kostüm: ein Vogel mit Regenbogenflügeln und dem Gesicht einer Jigsaw-Puppe. Sein erstes Lied: „Bad to the Bone“

Nach seiner Enthüllung habe die Kamera die Zuschauer:innen gefilmt, denen vor Überraschung die Kinnladen heruntergefallen seien. Nicole Scherzinger habe den ehemaligen New Yorker Bürgermeister mit Robert Duvall verwechselt. Und Comedian Ken Jeon habe mit den Worten „Ja, ich bin fertig“ die Bühne verlassen.

„The Masked Singer“: Rudy Giuliani, Trump-Anwalt, sorgt für Eklat

Erstmeldung vom 4. Februar 2022: Los Angeles – Rudy Giuliani, einst Bürgermeister von New York City und späterer Anwalt von Donald Trump, sorgte bei der US-Show „The Masked Singer“ laut amerikanischen Medienberichten für einen Eklat. Die Show, die auch hierzulande mit deutschen Promis im Fernsehen läuft, funktioniert nach folgendem Prinzip: Eine prominente Person tanzt, singt und spricht, mit verzerrter Stimme, auf der Bühne und ist dabei von oben bis unten kostümiert.

Eine Jury muss anschließend herausfinden, wer unter dem Kostüm steckt. Der Star, der am Ende der Episode die wenigsten Stimmen des Publikums ergattern konnte, wird demaskiert. Wie sich jetzt herausstellte, musste Giuliani sich bei der Aufnahme der letzten Episode entblößen. Jury-Mitglieder Ken Jeong und Robin Thicke stürmten laut deadline.com daraufhin aus Protest von der Bühne.

„The Masked Singer“: Ehemaliger Anwalt von Trump äußert sich bisher nicht zu Berichten

Die zwei verbliebenen Jurorinnen, Jenny McCarthy und Nicole Scherzinger, blieben Medienberichten zufolge hingegen sitzen und unterhielten sich mit dem Politiker. Weder der US-Sender Fox noch Rudy Giuliani selbst äußerten sich bislang zu den Berichten. Auch in welchem Kostüm der ehemalige Trump-Anwalt seine Songs zum Besten gegeben haben soll, ist nicht bekannt. Ausgestrahlt werden die Episoden voraussichtlich im März.

Bereits 2020 sorgte in den USA ein Auftritt bei „The Masked Singer“ für Aufsehen, als Sarah Palin, ebenfalls Mitglied der Republikaner, im pinken Bärenkostüm sang und tanzte. Nach ihrem Ausscheiden erklärte Palin, sie habe als „wandelnder Mittelfinger an alle Hasser“ an der Show teilgenommen.

Rudy Giuliani verlor nach Falschaussagen als Trump-Anwalt Lizenz

Rudy Giuliani verlor 2021 nach Falschaussagen als Anwalt des ehemaligen US-Präsidenten Trump vorläufig seine Lizenz. Zudem sorgte er für Kontroversen, als er am 6. Januar 2021 an einer Kundgebung teilnahm, die zu dem Kapitolsturm führte und neben einem Erotik-Shop eine Pressekonferenz hielt. Die Universität von Rhode Island entzog Giuliani derweil die Ehrendoktorwürde. (nak)

Auch interessant

Kommentare