US-Wahlen 2020

Brisanter Audio-Mitschnitt: Schwester von Donald Trump greift ihren Bruder an wie nie

  • Rebecca Röhrich
    vonRebecca Röhrich
    schließen

In einem brisanten Gesprächsmitschnitt lässt die Schwester von Donald Trump kein gutes Haar an ihrem Bruder. Noch nie hatte sich eines von Trumps Geschwistern vernichtender über den US-Präsidenten geäußert.

  • Die Washington Post veröffentlicht einen Audio-Mitschnitt eines Gesprächs zwischen der Schwester und der Nichte von Donald Trump.
  • Maryanne Trump Barry greift ihren Bruder darin an wie noch nie eines seiner Geschwister zuvor.
  • Vor wenigen Wochen war ein Enthüllungsbuch über Donald Trump von seiner Nichte Mary Trump erschienen.

Washington – Es steht nicht gut um die Wiederwahl Donald Trumps zum US-Präsidenten. Sein Krisen-Management in der weiterhin in den USA grassierenden Corona-Pandemie sowie sein feindlicher Umgang mit den „Black-Lives-Matter“-Protesten lassen die Wählerstimmen dahinschmelzen wie Eis in der Sonne. Und jetzt taucht auch noch ein heimlich mitgeschnittenes Gespräch auf, in dem seine Schwester, Maryanne Trump Barry, in einem Gespräch mit ihrer Nichte Mary Trump kein gutes Haar an ihrem jüngeren Bruder lässt.

Schwester von Donald Trump greift ihn massiv an und erhebt schwere Vorwürfe

Maryanne Trump Barry geht darin äußerst hart mit Donald Trump ins Gericht. Nicht wie damals, als sich Donald Trump von seinem Sohn interviewen lässt und abstruse Theorien verbreitete. Er sei ein Lügner und habe keine Prinzipien. Die ältere Schwester klagt über seine „gottverdammten Tweets und Lügen“, wie die Washington Post Samstag (22.08.2020) berichtet. Doch das Gespräch geht noch weiter.

So wirft die US-amerikanische Juristin und pensionierte Bundesrichterin ihm in dem Gespräch vor, durch seine restriktive Einwanderungspolitik Kinder von ihren Eltern zu trennen. „Er will nur seine Basis ansprechen. Er hat keine Prinzipien. Keine“, sagt sie. „Wenn du ein religiöser Mensch bist, willst du Menschen helfen und machst nicht so etwas.“ Ein Tiefschlag gegen Trumps vermeintliche Religiosität, die in weiten Teilen seiner Wählerschaft durchaus eine Rolle spielt. Bei den US-Wahlen 2020 sieht es für Trump ohnehin nicht gut aus. Joe Biden überzeugt nicht nur seine Anhänger sogar auch Trumps Haus-und-Hof-Sender Fox News mit seiner Rede.

Maryanne Trump Barry im Gespräch mit Nichte Mary Trump: Enorme Schlagkraft

Die Aussagen von Donald Trumps älterer Schwester Maryanne Trump Barry kommen zur rechten Zeit und sind Gold wert für die Opposition. Bis zur Veröffentlichung dieser Tapes hatte Barry nie öffentlich über Meinungsverschiedenheiten mit Donald Trump gesprochen. Die Washington Post attestiert diesen Aussagen deshalb eine enorme Schlagkraft. Es seien die kritischsten Aussagen, die eines seiner Geschwister je über ihn gemacht hätten.

Enthüllungsbuch von Mary Trump über Donald Trump: Am ersten Tag fast eine Million Verkäufe

Öffentlich wurden die Aufzeichnungen nur wenige Wochen nach Erscheinen eines Enthüllungsbuchs von Mary Trump über ihren Onkel. Die studierte Psychologin beschreibt den US-Präsidenten darin als verlogenen und kaltherzigen Narzissten. Trumps kürzlich verstorbener Bruder Robert hatte erfolglos versucht, die Veröffentlichung des Buches zu stoppen. Am Erscheinungstag verkaufte sich das 240-Seiten-Buch bereits 950.000 Mal.

In dem Audio-Mitschnitt spricht Mary Trump mit ihrer Tante auch über Donald Trumps Bewerbungstests an der University of Pennsylvania. Trump sei an der Hochschule nur angenommen worden, weil jemand anderes die Prüfungen für ihn abgelegt habe, sagt Maryanne Trump Barry. Sie erinnere sich sogar an den Namen des Mannes. Trump und das Weiße Haus reagierten zunächst nicht auf die Veröffentlichung des Mitschnitts. (ror mit dpa) Geheime Tonbänder: First Lady Melania Trump lästert über Trump-Familie

In einem Buch der ehemaligen Pressesprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, wird berichtet, dass der nordkoreanische Staatsführer Kim Jong Un sie angemacht haben soll - sehr zur Belustigung von Donald Trump.

2019 fährt der US-Präsident völlig unangekündigt in ein Krankenhaus. Gerüchte machen die Runde. Donald Trump soll einen Schlaganfall gehabt haben, Vize Mike Pence bereit gewesen sein, zu übernehmen.

Ein Buch von Michael Cohen, ehemaliger Anwalt von Donald Trump, geht tiefer auf Trumps Rassismus und Hass auf Barack Obama ein.

Rubriklistenbild: © ED JONES/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare