Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Donald Trumps ehemalige Pressesprecherin Kalyeigh McEnany
+
Donald Trumps ehemalige Pressesprecherin Kalyeigh McEnany hat einen neuen Job bei Fox News

Kayleigh McEnany

Donald Trump: Ex-Pressesprecherin nimmt Job bei Fox News an – Mitarbeiter „erschüttert“

  • Friederike Meier
    VonFriederike Meier
    schließen

Kayleigh McEnany, die ehemalige Sprecherin von Donald Trump, wird politische Kommentatorin beim konservativen Sender Fox News. Angestellte bezeichnen die Einstellung als „ekelhaft“.

  • Die ehemalige Sprecherin von Donald Trump, Kayleigh McEnany kommt beim konservativen Nachrichtensender Fox News unter.
  • Der Sender bemüht sich nach den Wahlen in den USA, Unterstützer:innen von Donald Trump zurückzugewinnen, mithilfe einer ganzen Reihe an ehemaligen Mitarbeiter:innen des US-Präsidenten.
  • Trump-News: Alle Neuigkeiten und Informationen zum ehemaligen US-Präsidenten auf unserer Themenseite.

New York – Schon seit Wochen hatte es Gerüchte gegeben, nun wurde es bestätigt: Die frühere Sprecherin des ehemaligen US Präsidenten Donald Trump, Kayleigh McEnany, kehrt ins Fernsehen zurück. Die 32-jährige werde politische Kommentatorin bei Fox News, teilte der US-Sender am Dienstag mit. 

McEnany hatte ihre TV-Karriere im Jahr 2016 bei CNN begonnen, bevor sie sich im darauffolgenden Jahr Trumps Team anschloss. Donald Trump hatte McEnany im April 2020 zu seiner Sprecherin gemacht. Diesen Posten behielt sie bis zum Auszug des Republikaners aus dem Weißen Haus im Januar dieses Jahres.

Kritik an Einstellung von Donald Trumps Ex-Sprecherin Kayleigh McEnany bei Fox-News

„Es ist wirklich ekelhaft, wie sie hart arbeitende Journalisten feuern, denen Fakten sehr wohl wichtig waren“, sagte ein Insider des Senders Fox News gegenüber dem Nachrichtenportal „The Daily Beast“. Stattdessen werde nun mit McEnany ein „Mini-Goebbels“ angestellt, deren Lügen aus dem Weißen Haus den Sturm auf das Kapitol mit verursacht habe. „Fox News nach Trump wird gerade zu einem sehr gruseligen Ort, der sehr gefährlich ist für unsere Demokratie.“

„Es ist erschütternd“, klagte ein aktueller Fox-News-Mitarbeiter gegenüber The Daily Beast. „So viele gute Leute sind jetzt arbeitslos und ich bin sicher, dass sie einen sehr guten Vertrag bekommen wird.“ Aber die Einstellung ergebe dennoch Sinn, sagte der Mitarbeiter. Sarah Huckabee Sanders sei gerade gegangen und „unser Publikum liebt Kayleigh.“

Einstellung von Kayleigh McEnany bei Fox-News: Sender bemüht sich um Donald Trump-Fans

Nach Einschätzung von The Daily Beast ist die Einstellung von McEnany Teil der Bemühungen von Fox News, die Gunst der Trump-Anhänger:innen zurückzugewinnen. Nachdem der Sender nach der US-Wahl im Herbst relativ früh erklärt hatte, dass Trump-Herausforderer Joe Biden in Arizona die Mehrheit hat, haben sich viele Trump-Wähler:innen abgewandt.

NameKayleigh McEnany
Geburtsdatum- und Ort18. April 1988 (Alter: 32 Jahre), Tampa, Florida
ParteiRepublikaner
Sprecherin des Weißen Hauses7. April 2020 bis 20. Januar 2021

Dabei war die Beziehung zwischen McEnany und dem Sender Fox News nicht immer gut. So hat der Sender kurz nach der US-Wahl im November 2020 eine Übertragung eines Pressebriefings von McEnany abgebrochen. McEnany wiederholte in dem Briefing, dass Donald Trump keine Wahlniederlage eingestehe und sprach von angeblichem Wahlbetrug. Sie warf der Demokratischen Partei unter anderem vor, Beobachter aus dem Raum für die Auszählung herauszuhalten. Daraufhin brach der Host der Sendung, Neil Cavuto, die Übertragung ab und bat sie, Beweise vorzulegen.

Kaileigh McEnany ist nicht die erste Donald Trump-Mitarbeiterin bei Fox News

McEnany ist nicht die erste Ex-Mitarbeiterin von Donald Trump, die zum konservativen Sender Fox News wechselt. Auch Sarah Huckabee Sanders, die zwischen Mai 2017 und Juni 2019 Sprecherin im Weißen Haus gewesen war, war von Fox News als politische Kommentatorin angeworben worden. Ende Januar kündigte sie aber an, den Sender zu verlassen, um bei den Gouverneurswahlen im Bundesstaat Arkansas zu kandidieren. Den Wechsel vom Weißen Haus zur Fox-Gruppe vollzog auch Donald Trumps ehemaliger Wirtschaftsberater Larry Kudlow. Er moderiert im Sender Fox Business inzwischen eine wöchentliche TV-Show. (Friederike Meier/mit afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare