1. Startseite
  2. Politik

US-Wahl: Donald Trump würde Joe Biden laut Umfrage locker schlagen

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Einer Umfrage zufolge könnte der nächste US-Präsident erneut Donald Trump heißen. Sowohl gegen Biden als auch Vizepräsidentin Harris hätte Trump die Nase vorn.

Washington, D.C. – Im November 2020 wählte die USA, im Januar 2021 wurde Joe Biden offiziell als Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Vorbei sind seitdem die Zeiten, in denen Donald Trump die Nachrichten dominierte, sei es aufgrund von Amtshandlungen oder waghalsigen Behauptungen auf Twitter. Doch 2024 könnte es ein Comeback Trumps geben, immerhin spielte der 75-Jährige schon mehrfach öffentlich mit der Idee, erneut für das Amt anzutreten.

Einer neuen Umfrage der Harvard Universität und dem Meinungsforschungsinstitut The Harris Poll zufolge würde Donald Trump seinen Nachfolger in einem hypothetischen Wahlkampf sogar recht komfortabel schlagen – mit 47 zu 41 Prozent. 12 Prozent der Befragten wären sich bei einer heutigen Wahl hingegen noch unschlüssig. Die Umfrage wurde am Montag (28.03.2022) in der US-amerikanischen Zeitung The Hill veröffentlicht. Dafür wurden 1990 registrierte Wähler:innen zwischen dem 23. und dem 24. März befragt.

US-Wahl 2024: Donald Trump liegt in Umfrage auch vor Vizepräsidentin Harris

Die Forschenden nahmen zudem die Chancen von Donald Trump gegen die amtierende US-Vizepräsidentin Kamala Harris unter die Lupe. Dabei würde sie den Daten zufolge mit einem noch größeren Vorsprung gegen Trump verlieren. Harris kommt demnach auf nur 38 Prozentpunkte, der ehemalige Präsident hingegen auf 49 Prozent der Stimmen.

Der neue alte US-Präsident? Eine Umfrage sieht Donald Trump in einem erneuten Wahlkampf deutlich vor Joe Biden. (Archivfoto)
Der neue alte US-Präsident? Eine Umfrage sieht Donald Trump in einem erneuten Wahlkampf deutlich vor Joe Biden. (Archivfoto) © Brian Cahn/Imago

Die positiven Resultate Trumps gingen allerdings „weniger auf die Popularität des ehemaligen Präsidenten als vielmehr auf die aktuellen Herausforderungen für Biden und seine Regierung“ zurück, sagte Mark Penn, Co-Direktor der Umfrage, gegenüber The Hill. Den Ergebnissen würde er aktuell „nicht viel Gewicht beimessen.“

Für die US-Präsidentschaftswahl 2024 könnten die Daten aber durchaus ein Indikator sein. Denn „die Tatsache, dass Trump beide mit großem Vorsprung schlägt, deutet darauf hin, dass die meisten republikanischen Kandidaten [...] sie schlagen würden“, fügte Penn hinzu. In den USA rechnet man vor allem Ron DeSantis, Gouverneur von Florida, gute Chancen auf die Kandidatur in zwei Jahren zu.

Donald Trump über US-Wahl 2024: „Vielleicht einfach noch einmal machen“

Offiziell hat Donald Trump bislang nicht angekündigt, erneut zur Wahl für das Präsidentschaftsamt anzutreten. Am vergangenen Wochenende behauptete Trump auf einer Kundgebung in Georgia jedoch, dass er zweimal kandidiert und „zweimal gewonnen“ habe. Eine wenig subtile Anspielung auf die beliebte Behauptung der Republikaner:innen, Joe Biden sei nur mithilfe von Wahlmanipulation zum US-Präsidenten geworden. „Jetzt müssen wir es vielleicht einfach noch einmal machen“, sagte Trump im Angesicht einer jubelnden Menge.

FR-Newsletter US-Politik

Alle wichtigen Infos rund um die US-Politik direkt ins Postfach mit dem FR-Newsletter.

Ein Szenario, über welches sich auch Biden „sehr glücklich schätzen“ würde, wie er selbst letzten Donnerstag (24.03.2022) auf einer Pressekonferenz erklärte. „Bei der nächsten Wahl hätte ich großes Glück, wenn derselbe Mann gegen mich antreten würde“, sagte der Präsident. (nak)

Auch interessant

Kommentare