Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Wahlniederlage

Ivanka Trump und Jared Kushner wollen „saubere Trennung“ von Donald Trump

  • Daniel Seeger
    vonDaniel Seeger
    schließen

Nach dem Ende der Präsidentschaft von Donald Trump ist auch die Zeit von Ivanka Trump und Jared Kushner im Weißen Haus vorbei. Jetzt gehen beide auf Distanz. 

  • Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner planen ihre weitere Karriere nach der Präsidentschaft Donald Trumps.
  • Nun distanzieren sich die beiden zunehmend von Ex-Präsident Donald Trump.
  • Trump News: Alles rund um die Trump-Familie finden Sie auf unserer Themenseite.

Washington D.C. – Das Ende von Donald Trumps Amtszeit bringt auch für dessen Familie große Veränderungen. Darauf haben Tochter Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner nun reagiert. Wie das Portal Internetportal „nzherald“ berichtet, versuchen sich die beiden ehemaligen Berater:innen des US-Präsidenten nun teilweise von der Präsidentschaft Donald Trumps zu distanzieren.

Der Zeitschrift „Vanity Fair“ berichtete kürzlich ein enger Vertrauter der Familie, dass die beiden sich eine „saubere Trennung“ von ihrer Zeit als Berater:innen Donald Trumps wünschen. Noch sei für beide nicht völlig klar, wie es für sie nach der Arbeit für die US-Regierung weitergehe. Derzeit würden es Ivanka Trump und Jared Kushner bevorzugen, sich auf die Familie zu konzentrieren und zu entspannen.

Sie haben den Präsidenten Donald Trump beraten: Ivanka Trump und Jared Kushner.

Ivanka Trump: Distanzierung von Donald Trump erfolgte nach harscher Kritik

Die Distanzierung von Donald Trump erfolgte nur wenige Tage nachdem Ivanka Trump scharf für die Weiterverbreitung einer Falschmeldung Donald Trumps kritisiert worden war. Der hatte eine Liste veröffentlicht, die seine angeblichen Errungenschaften als Präsident der Vereinigten Staaten zeigen sollte. Darin behauptete er, in den USA für einen beispiellosen wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt zu haben und gab eine nachweislich viel zu niedrige Arbeitslosenzahl an, die sein Verdienst sei. Nicht erwähnt wurde das laufende Impeachment-Verfahren, Donald Trumps Verstrickungen in die Ukraine-Affäre und seine Rolle bei der Verbreitung von Verschwörungsmythen im Zuge der US-Wahl sowie der Sturm auf das Kapitol.

Ivanka Trump steht neben Ehemann Jared Kushner. Die Tochter von Donald Trump könnte in 2024 selbst für das Präsidentenamt kandidieren. (Archivfoto)

Ivanka Trump und Jared Kushner sorgen sich um ihre Karrieren

Unterschiedliche Medien berichteten in den letzten Wochen von Donald Trumps Präsidentschaft, dass sich Ivanka Trump angesichts der zunehmenden Eskalation um ihre zukünftige politische Karriere sorge. Laut CNN-Korrespondentin Kate Bennett, hätten ihr verschiedenste Quellen zugetragen, dass die beiden derzeit vieles infrage stellen würden. Das reiche von der Wahl des Wohnortes bis zum weiteren Verlauf ihrer Karrieren. Jüngste Berichte deuteten darauf hin, dass Ivanka Trump und Jared Kushner ein Luxusanwesen in Miami beziehen wollen. Unter den Anwohner:innen stößt das aber nicht nur auf Gegenliebe. (Daniel Seeger)

Rubriklistenbild: © TASOS KATOPODIS/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare