Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mike Pence schon wieder raus?

Donald Trump hat bereits einen neuen Vize-Präsidenten

  • Daniel Dillmann
    vonDaniel Dillmann
    schließen

Kandidiert er 2024 erneut? Die Frage hat Donald Trump noch nicht beantwortet. Dafür steht der Kandidat für das Amt des Vize-Präsidenten wohl schon fest.

Mar-a-Lago - Sollte Donald Trump im Jahr 2024 wirklich noch einmal für das Präsidentenamt in den USA kandidieren, würde er in das Rennen um das Weiße Haus wohl mit einem neuen Partner an seiner Seite einsteigen. Bei seinen bisherigen zwei Versuchen war Trump mit Mike Pence als Vize-Kandidat auf dem Ticket angetreten.

Doch das Duo Donald Trump und Mike Pence hatte die letzte US-Wahl 2020 bekanntlich gegen den neuen Präsidenten Joe Biden und seine Stellvertreterin Kamala Harris verloren. Das hatte nach dem Wahlgremium (Electoral College) schließlich auch der Senat, damals noch unter Leitung von Pence, bestätigt. Daran ändern auch die von Trump gewünschten privaten Nachzählungen der Republikaner wie beispielsweise die in Arizona nichts mehr. Der Unterlegene selbst akzeptiert die Niederlage bis heute nicht.

Ron DeSantis könnte Donald Trump bei einer Kandidatur 2024 als Vize-Präsident auf dem Ticket folgen.

Donald Trump beschimpft Mike Pence nach der US-Wahl

Nach der US-Wahl hatte sich Donald Trump intern laut mehrerer US-Medien mehrfach über Mike Pence beschwert. Dann kam der der 06. Januar und damit der Stichtag, an dem der US-Senat unter Leitung von Pence den Wahlsieg von Biden und Harris zu bestätigen hatte. Trump forderte Pence via Twitter mehrfach dazu auf, das Ergebnis nicht zu ratifizieren und die Wahl der Demokraten damit auch nicht offiziell zu machen. Trump bezeichnete seinen Stellvertreter daraufhin als Feigling, und der Mob, der im Laufe des Tages das Kapitol stürmte, tat dies mit dem Slogan „Hängt Mike Pence!“ auf den Lippen. Zwei Wochen später war Pence dann auch der einzige Vertreter der Trump-Administration, der bei der Amtseinführung von Biden und Harris zugegen war.

Das alles hat Donald Trump offenbar bis heute nicht vergessen. „Ich bin immer noch sehr enttäuscht über Mike“, sagte Trump in einem Interview mit Fox News beider Frage nach einem Kandidaten für die Vize-Präsidentschaft. Und diese Enttäuschung ist für den ehemaligen Präsidenten der Anlass, es beim nächsten Mal mit einem neuen Kandidaten an seiner Seite für das Amt der Vize-Präsidentschaft zu versuchen. Sein Favorit dabei: Ron DeSantis.

Donald Trump hat einen neuen: Ron DeSantis

Der ist aktuell Gouverneur im Bundesstaat Florida, den Trump seit seinem Ende in Washington D.C. in seinem Resort Mar-a-Lago bewohnt. Ron DeSantis ist ein alter Vertrauter der Trumps. Im Gegensatz zu Mike Pence hat der Gouverneur Floridas den Wahlsieg von Biden noch nicht so wirklich anerkannt. Ähnlich wie Trump redete auch DeSantis die Corona-Pandemie zu Beginn klein und bemühte sich, seinen Bundesstaat so schnell wie möglich und entgegen der Richtlinien der US-Gesundheitsbehörde zu öffnen. Florida war denn auch der erste Ort in den USA, an dem Großveranstaltungen wie Kampfsport-Events oder Wrestling-Shows wieder stattfinden durften. Unter anderem das sorgte im „Sunshine State“ für einen steilen wirtschaftlichen Aufschwung, was wiederum die Beliebtheitswerte von DeSantis in die Höhe schießen ließ.

Dem Gouverneur von Florida werden hochtrabende politische Ziele nachgesagt, die bis nach Washington D.C. reichen. Ron DeSantis galt bislang auch als einer der heißen Kandidaten für das Amt des Präsidenten bei der Wahl 2024. Doch würde er bei den Vorwahlen wohl kaum gegen seinen Verbündeten Donald Trump antreten.

Zur Person
NameRon DeSantis
Alter42 Jahre (geboren am 14. September 1978)
GeburtsortJacksonville, Florida
BerufGouverneur Floridas
EhepartnerCasey DeSantis (seit 2010)
KinderMadison DeSantis, Mamie DeSantis, Mason DeSantis

Donald Trump: Ersetzt Ron DeSantis wirklich Mike Pence?

Sollte Donald Trump sich endgültig für Ron DeSantis als seinen Vize-Präsidenten entscheiden, würde er vor allem ein dickes Pfund mitbringen: Florida, den größten und deshalb wichtigsten aller Swing States. DeSantis ist im dortigen Jacksonville geboren, vertrat den sechsten Bezirk des Bundesstaates über fünf Jahre im Repräsentantenhaus und ist seit 2019 Gouverneur in der Hauptstadt Tallahassee. Mit ihm auf dem Ticket würden sich Trumps Chancen auf einen erneuten Sieg in Florida, wie schon bei den Wahlen 2016 und 2020, deutlich erhöhen.

Florida
Bevölkerung21,48 Millionen
HaupstadtTallahassee
GouverneurRon DeSantis

Doch so ganz festlegen wollte Donald Trump sich auch bei Fox News noch nicht. Es gebe „eine ganze Menge Leute, die toll wären“ für den Job des Vizepräsidenten. Mike Pence selbst glaubt wohl nicht mehr daran, dass ihn Trump unter diese Menge zählt. Erst am Donnerstag sagte Trump laut dem US-Nachrichtenportal Newsweek, er wisse noch nicht einmal, ob er, was den Sturm aufs Kapitol betreffe, mit Trump je wieder einer Meinung sein könne. (Daniel Dillmann)

Rubriklistenbild: © Mike Stocker / South Florida Sun via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare